Biogasanlage in Zittau geht ans Erdgasnetz

Die vier Hauptkörper der Biogasanlage.

Anfang Mai nehmen ENSO und die Stadtwerke Zittau ihre gemeinsame Biogasanlage im Rahmen einer Feierstunde zum 20-jährigen Bestehen der Stadtwerke in Betrieb. In 3 ½ Jahren intensiver Arbeit, die ich als Mitarbeiter der Abteilung „Neue Energien“ miterleben konnte, haben wir die Anlage geplant und gebaut.

Beachtliche Ausmaße

Hinter einer Baumreihe verstecken sie sich – die vier weißen Betonbehälter mit dem grünen spitzen Dach. Die Rede ist von den Hauptkörpern – Fermenter I und II, Nachgärer und Gärproduktlager der Biogasanlage. Erst aus der Nähe sind die wahren Dimensionen zu erkennen. So haben die beiden Fermenter und der Nachgärer, Kernstück der Biogaserzeugung, jeweils einen Durchmesser von 26 Metern, eine Gesamthöhe von 15,5 Metern und fassen ein Volumen von 4.000 Kubikmetern. Das Gärproduktlager ist mit einem Durchmesser von 30 m und einer Höhe von insgesamt 19 m größter Bestandteil in dem Viererverbund.

Beitrag lesen

„Scharf auf Nachwuchs“ – Firmenkontaktmesse Dresden

Am 24. und 25. April möchten wieder zahlreiche Unternehmen bei der Firmenkontaktmesse „bonding“ an der Technischen Universität Dresden Kontakt zu Studenten knüpfen. Und wir werden am Mittwoch mit von der Partie sein. Denn „scharf auf Nachwuchs“ sind wir genauso wie andere Firmen, die sich von 9 bis 16 Uhr im Hörsaalzentrum präsentieren.

Die „bonding“, eine Studenteninitiative, wurde 1988 an der RWTH Aachen gegründet und ist mittlerweile an 11 Standorten in Deutschland vertreten – darunter Dresden. Hinter der Initiative steht die Idee, jungen Leuten schon während des Studiums Einblicke ins spätere Berufsleben zu ermöglichen und Kontakte zu Unternehmen herzustellen. Besonders interessant sind die Messen für Studenten der Ingenieur- und Naturwissenschaften.

Beitrag lesen

Tag der Erneuerbaren Energien: Im Zeichen von Sonne, Wind & Co.

Der letzte Samstag im April steht seit 1996 im Zeichen der erneuerbaren Energien. Die Idee, die in der sächsischen Kleinstadt Oederan geboren wurde, hat sich längst bundesweit verbreitet. Mit dem Thema Elektromobilität ist am 28. April in Glashütte auch ENSO dabei.

An den 26. April 1986 kann ich mich noch gut erinnern. Eine reichliche Woche zuvor hatte ich meinen 25. Geburtstag gefeiert. Dann die Nachricht des Tages: Im weißrussischen Tschernobyl ist es in einem Atomkraftwerk zu einem Reaktorunfall gekommen. Sie verbreitete sich wie ein Lauffeuer rund um den Globus. Das ganze Ausmaß der Katastrophe wurde erst nach und nach bekannt. Weltweit gedenken die Menschen jedes Jahr dieser Tragödie.

Beitrag lesen

Digitale Zähler machen den Energieverbrauch transparent

Elektronischer Zähler

Seit einigen Jahren schwirren die Wörter „Smart Metering“ und „intelligente Zähler“ durch die Medien. Ich erinnere mich noch genau, wann ich das erste Mal davon gehört habe: vor vier Jahren, als ich bei ENSO anfing. Gleich in den ersten Tagen wurde ich mit den neuen Zauberwörtern der Zählerbranche vertraut gemacht und habe gespannt zugehört, als die Fachkollegen über die „Neue Welt“ der Zählertechnik sprachen.

Die herkömmlichen schwarzen Kästen mit mechanischem Zählwerk und dem surrenden Geräusch, die jeder von uns mindestens einmal im Jahr besucht hat, um den Zählerstand abzulesen, würde es in Zukunft nicht mehr geben. An ihre Stelle sollen moderne, elektronische Zähler rücken.

Beitrag lesen

Energiesparend Wasser erwärmen

Frühstückstisch; Foto: www.istockphoto.com

Ostern steht vor der Tür. Bei dem einen oder anderen findet ein üppiges Osterfrühstück statt – Heißgetränke dürfen dabei natürlich nicht fehlen. Haben Sie in diesem Zusammenhang schon einmal darüber nachgedacht, welches die effizienteste Methode ist, um Wasser zu erwärmen?

Beim Regionalwettbewerb Jugend forscht Dresden-Ostsachsen habe ich jemanden getroffen, der sich damit beschäftigt hat: Luis Krieger, 19 Jahre und derzeit Medizinstudent im zweiten Semester an der TU Dresden. Er bearbeitete in einem Oberstufenseminar am Jakob-Brucker-Gymnasium Kaufbeuren in Bayern ein scheinbar simples, aber schönes praktisches Thema. In genau durchdachten experimentellen Aufbauten verglich er unterschiedliche Methoden, um Wasser zu erwärmen und reichte seine solide Arbeit für den Wettbewerb in Dresden-Ostsachsen ein. Im Fachgebiet Technik erhielt Luis Krieger den zweiten Preis. Ich wollte Genaueres wissen und habe ihn interviewt.

Osterüberraschung für Sie: Damit Ihnen das perfekte Frühstücksei gelingt, verschenken wir an die ersten 10 Kommentatoren/innen jeweils eine Eieruhr der besonderen Art: das „Piep-Ei“ zum Mitkochen.

Beitrag lesen