Eine Rast im Grünen macht Laune. Foto: www.istockphoto.com

Am Wochenende ist Familienzeit. So oft es geht, machen mein Mann und ich mit unseren Kindern einen Ausflug – in der warmen Jahreszeit gern auf dem Fahrrad. Meist nehme ich einen Snack für unterwegs mit, denn wir lieben es, irgendwo an einem idyllischen Fleckchen Erde halt zu machen, unsere Decke auszubreiten und bei Vogelgezwitscher eine Picknick-Pause einzulegen. Deshalb habe ich immer ein, zwei Flaschen Wasser, Obst und einige Leckereien im Gepäck.

Ganz andere Mengen braucht es bei unserer ENSO-RUNDUM-TOUR am 24. Juni. Denn an diesem Tag wollen mehrere Hundert Menschen mit Getränken und Verpflegung versorgt sein, damit ihnen die Energie beim Radeln nicht ausgeht.

Es sind noch genau 23 Tage, bis der symbolische Startschuss für die diesjährige Tour fällt. Bei meinen Kollegen und unseren Partnern, die sich um die Organisation kümmern, laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. In diesem Jahr soll alles besonders gut gelingen, schließlich feiert die ENSO-RUNDUM-TOUR ihren 10. Geburtstag.

Im Jahr 2003 wurde die Idee dieser familienfreundlichen Radtour geboren. Damals gab es noch keinen Rundkurs, keinen Stopp bei Sehenswürdigkeiten und nur einen einfachen Imbiss auf der Märchenwiese in Reinhardtsgrimma bei Dippoldiswalde. Trotzdem radelten viele enthusiastisch mit und wünschten sich eine Wiederholung.

Seitdem nehmen mehrere Hundert Fahrrad Begeisterte jedes Jahr aufs Neue den 30 bis 35 Kilometer langen Rundkurs in Angriff. Immer wieder führt er durch eine andere Region Ostsachsens, vorbei an idyllischen Landschaften und zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Seit fünf Jahren gibt es außerdem interessante Energie-Projekte zu besichtigen. So werden Wasser, Sonne, Wind & Co „erfahrbar“.

Starterpaket entgegen nehmen …
… dann ab auf den Drahtesel …
und die Tour radelnd genießen.

 

 

 

 

Im Jubiläumsjahr verläuft die Strecke vom Schloss Seifersdorf im gleichnamigen Ortsteil der Gemeinde Wachau über Radeberg, Großröhrsdorf, Pulsnitz, Lichtenberg und Wachau zurück bis zum Ausgangspunkt. Und wie es sich für einen Geburtstag gehört, ist im Schlosspark ein großes Fest geplant, bei dem alle Teilnehmer am Ende der Tour mit uns feiern können.

Doch vorher heißt es, kräftig in die Pedale treten und Stopps an lohnenswerten Zwischenzielen einlegen. Beispielsweise in Radeberg, wo es eine Strom-Tankstelle und Elektroautos zu sehen gibt. Oder in Pulsnitz, wo sich die Lebkuchenfabrik und das Blaudruckmuseum über Besucher freuen. Oder in Wachau, wo eine der beiden ENSO-Windenergieanlagen ihre Türen öffnet und einen Blick hinter die Kulissen gewährt.

Apropos: Wer fleißig radelt, braucht Energie. Anders als bei meinem Familienausflug werden bei der ENSO-RUNDUM-TOUR unter anderem etwa 1.000 Flaschen Wasser und Apfelschorle, 15 große Melonen, 50 Kilogramm Äpfel, 600 Knacker, ebenso viele Lebkuchen und rund 40 kg Käse bereit gehalten… Diese Mengen lassen sich in Gepäcktaschen natürlich nicht befördern, sondern werden von vielen fleißigen Helfern mit Transportern an die Verpflegungspunkte gebracht.

Haben Sie Lust auf unser Jubiläums-Abenteuer? Dann kommen Sie am 24. Juni zwischen 09:00 Uhr und 10:30 Uhr nach Seifersdorf ans Schloss, zahlen die Startgebühr (7 Euro für Erwachsene, 4 Euro ermäßigt) und es kann losgehen. Oder Sie bewerben sich für eines von 150 Starterpaketen, die wir im Rahmen unseres Erlebnistages Wind verlosen.

Ich drücke Ihnen die Daumen und hoffe, wir sehen uns beim Fahrradausflug in (Groß-)Familie. Sind Sie dabei?