E-Bike: Mehr und mehr Verleihstationen in Ostsachsen

E-Bike
Mit einem E-Bike sind selbst steile Anstiege ein Kinderspiel. Foto: Uschi Dreiucker/pixelio.de

Länge: 27 Kilometer. Höhenmeter: 345. Fahrzeit: etwa 90 Minuten. Das zeigte der Tachometer am Ende meiner letzten Tour an. Mit meinem Mountainbike bin ich von Dippoldiswalde über Hennersdorf, Ammelsdorf und Bärenfels zum Kurort Altenberg gefahren. Die Strecke ist zwar recht kräftezehrend, aber für halbwegs geübte Mountainbiker kein Problem.

Während ich mich mit reiner Muskelkraft auf den Erzgebirgskamm strampelte, wurde ich das eine oder andere Mal überholt – sogar von Zweirädern mit Fahrradanhänger. Fragezeichen über meinen Fitnesszustand machten sich in meinem Kopf breit. Dann der erlösende Gedanke: „Das geht doch nur mit einem E-Bike“. Beim nächsten Überholmanöver einmal genau hingeschaut – tatsächlich.

Beitrag lesen

Photovoltaik: Sommer + Sonne = maximaler Ertrag?

Bank-mit-Solarmodulen
Eine witzige Idee – doch mit viel Ertrag ist bei dieser Photovoltaikanlage auf einer Bank nicht zu rechnen. Foto: Annamartha/pixelio.de

Sommerzeit – Urlaubszeit. Dieses Jahr habe ich meinen Urlaub im Süden verbracht, um neue Energie zu tanken. Auf dem Weg vom Flughafen zum Hotel bin ich an zahlreichen Photovoltaikanlagen vorbei gefahren, die bei strahlendem Sonnenschein jede Menge Energie erzeugen.

Aber ist das tatsächlich so? Erst kürzlich las ich in einem Bericht, dass der Wirkungsgrad einer Solarzelle mit zunehmender Temperatur abnimmt.

Gemeinsam mit meinen Kollegen habe ich die wesentlichen Faktoren zusammen getragen, die den Energieertrag von Photovoltaikanlagen beeinflussen:

  • der Einfallswinkel der Sonnenstrahlen auf die Solarmodule
  • deren Verschattung durch umliegende Bäume und Gebäude
  • Verschmutzungen
  • Witterungseinflüsse wie Sonnenscheindauer – und -intensität sowie Temperatur.

Beitrag lesen

Energie-ABC: Netzanschluss

Hausbau
Vor allem bei Neubauten ist das Bauland oftmals erst mit Strom und Gas zu erschließen. Foto: lichtkunst.73/pixelio.de

Wer ein Haus baut, muss an vieles denken – auch an den Anschluss ans Strom- und Gasnetz. Ein Netzanschluss, wie ihn die Fachleute nennen, verbindet Ihre hausinterne Strom- oder Gasanlage mit dem jeweiligen Verteilernetz. In Ostsachsen betreibt die ENSO NETZ GmbH die Strom- und Gasverteilernetze.

Damit der Strom- oder Gasnetzanschluss pünktlich fertig wird, sollten Sie rechtzeitig mit einer Installationsfirma ins Gespräch kommen. Prüfen Sie aber im Voraus, ob die Firma im Installateurverzeichnis Sachsen Ost eingetragen ist. Denn die ENSO NETZ GmbH arbeitet ausschließlich mit diesen qualifizierten Fachfirmen zusammen.

Rechtliche Grundlage für den Netzanschluss Strom bildet die Verordnung über Allgemeine Bedingungen für den Netzanschluss und dessen Nutzung für die Elektrizitätsversorgung in Niederspannung (Niederspannungsanschlussverordnung) – kurz NAV.

Beitrag lesen

Ferientipp: Dresdner Energie-Museum KraftWerk

Themenbereich Strom
Das komplette Erdgeschoss des Dresdner Energie-Museums ist der Stromversorgung gewidmet.. Foto: DREWAG

Das war ein Ferienauftakt nach Maß. Reichlich Sonne und Temperaturen jenseits der 30 Grad Celsius. Ganz klar, der nächste Weg führt ins Freibad.

Schülern, denen das auf Dauer zu eintönig wird und die auch in der schulfreien Zeit wissbegierig sind, empfehle ich einen Besuch im Dresdner Energie-Museum KraftWerk Wettiner Platz 7 (Eingang Könneritzstraße).

Jeden Mittwoch von 10 bis 17 Uhr bietet sich dazu die Gelegenheit. Ihre Eltern können sie natürlich auch mitnehmen – oder umgekehrt. Der Eintritt ist frei. Auf zwei Etagen wird die Geschichte von Strom-, Gas-, Fernwärme-, Fernkälte- und Wasserversorgung lebendig.

Beitrag lesen

Machen Sie Ihre Heizung wintertauglich!

Anett-Opitz
Anett Opitz arbeitet in der Marketingabteilung und ist für die ENSO-Energiepartner zuständig.

Seit ein paar Wochen können wir den Sommer in vollen Zügen genießen. Das warme sonnige Wetter lockt mich jeden Tag hinaus in den Garten. Dort kann ich den Alltagsstress vergessen und mich entspannen. Ihnen wird es sicher nicht anders gehen.

Auch wenn es noch ein Weilchen dauert, bis die kältere Jahreszeit beginnt, denke ich hin und wieder an den Winter. Letztes Jahr haben wir den Herbst schlichtweg übersprungen, und der Frost traf uns wie ein Faustschlag.

Damit ich auch in diesem Winter eine schöne warme Wohnung habe, kommt mein Gasinstallateur Mitte September zur jährlichen Wartung zu mir. Beim Einbau der Heizungsanlage vor vier Jahren habe ich mit ihm einen Wartungsvertrag abgeschlossen.

Beitrag lesen

Hochschule Zittau/Görlitz: ENSO-Elektroauto für die Forschung

Professor-Dr.-Tino-Schuette
Prof. Dr. Tino Schütte lehrt seit April Energie-, Ver- und Entsorgungswirtschaft an der Hochschule Zittau/Görlitz. Fotos: HSZG

Bisher kennen Sie mich als ENSO-Blogger. Vielleicht wundern Sie sich, warum ich nun Gastautor bin. Das hat einen Grund: Seit April arbeite ich als Hochschullehrer für Energie-, Ver- und Entsorgungswirtschaft an der Hochschule Zittau/Görlitz (HSZG).

Seit kurzem steht ein ENSO-Elektroauto des Typs Mitsubishi i-MiEV auf dem Gelände der Hochschule. Den Elektroflitzer hat die HSZG beim ostsächsischen Energieversorger für ein Jahr gemietet. Die Fakultät Elektrotechnik und Informatik nutzt das Auto, um die Vorteile der Elektromobilität zu untersuchen – beispielsweise zur Ladesteuerung, für eine intelligente Ladeinfrastruktur oder die Netzrückkopplung.

Zunächst nutzen Hochschulangehörige das Auto, um zwischen den Standorten Zittau und Görlitz zu pendeln. Darüber hinaus soll das Projekt die Aufmerksamkeit auf das Potenzial und die Chancen der Elektromobilität in Kombination mit regenerativer Stromerzeugung lenken.

Beitrag lesen