Kind-mit-Kopfhörer
Zuhören und mitsingen – beides macht bei der Geschichte von der Rennmaus und ihrem Zauberhaus großen Spaß.

Was meinen Sie – kann ein Dreikäsehoch verstehen, was erneuerbare Energien sind? Ich war bis vor kurzem recht skeptisch.

Ausgerechnet einem Thema, mit dem sich viele Erwachsene schwer tun, widmet sich die Musikerin und Produzentin Karen Kassulat in ihrem Hörbuch „Die kleine Rennmaus und ihr Zauberhaus“.

Die Geschichte, die sich an Kindergartenkinder und Grundschüler wendet, ist schnell erzählt: Die kleine Rennmaus bekommt Besuch von ihrer Freundin.

Sie führt sie durch ihr Zauberhaus. Dabei zeigt sie ihr ein Laufrad, einen Propeller auf dem Dach und ein Wasserrad am Bach neben dem Haus. Mit alledem erzeugt die Rennmaus ihren eigenen Strom.

Die 34 Seiten des Buches bieten nicht nur eine spannende Geschichte und lustige Zeichnungen. Sechs Lieder laden mit einfachen eingängigen Melodien sowie kindgerechten Texten zum Mitsingen ein.

Titelseite
Wer noch nicht lesen kann, erfreut sich an den farbenfrohen lustigen Zeichnungen und hört sich die Geschichte an.

Wie aus Wind, Wasser und Sonne Energie entsteht, verdeutlichen auch Experimente. So finden die Steppkes Bastelanleitungen für ein Mini-Gewächshaus, eine Sonnenfalle oder ein Windrad  im Buch. Wer lieber hören als lesen will, greift zur beigefügten CD (Länge: 28 Minuten) und lauscht Schauspielerin Viktoria Brams.

„Ich finde es faszinierend, komplexe Inhalte vereinfacht für Kinder darzustellen“, sagt Karen Kassulat. „Lernen macht Spaß und selbstbewusst. Die Kids sind keinesfalls zu jung dafür. Meistens sind die Erwachsenen nur zu alt dafür, etwas mit einfachen Worten zu erklären.“

Das Hörbuch ist zum Preis von 14,95 Euro im Buchhandel erhältlich. Kürzlich wurde es mit dem Kinder-Medien-Preis DER WEISSE ELEFANT, den der Medien-Club München e.V. für herausragende audiovisuelle Produktionen vergibt, in der Kategorie Hörspiel/Hörbuch geehrt. Zu Recht, wie ich finde.

Karen-Kassulat-mit-Preis
Karen Kassulat (Mi.), von Hause aus Diplom-Geografin, ist inzwischen Musikerin und Produzentin. Den Kinder-Medien-Preis DER WEISSE ELEFANT erhielt sie in diesem Jahr.

Dass die Geschichte von der Rennmaus und ihrem Zauberhaus meinem kleinen Neffen mindestens genauso viel Vergnügen bereitet wie mir, da bin ich mir sicher.

Die Probe aufs Exempel mache ich am nächsten regnerischen Wochenende, das – bei aller Begeisterung für das Hörbuch – hoffentlich noch eine Weile auf sich warten lässt. Wenn es ihm gefällt, kann er es in seinen Kindergarten mitnehmen. Dann haben noch viele andere Knirpse Freude daran.

Auch als Zugabe für die Zuckertüte zum Schulanfang eignet sich „Die Rennmaus und ihr Zauberhaus“ prima. Wir verlosen hier im Blog ein Exemplar. Wenn Sie es haben möchten, schreiben Sie uns, was Ihr Kind am Thema erneuerbare Energien interessieren könnte/sollte. Auf Ihren Kommentar bis zum 8. August  freue ich mich!