Claudia Retschke unterwegs
Claudia Retschke ist fast immer auf Achse. Gut, wenn ihr dabei unterwegs nicht der Strom ausgeht.

Als Teil der „mobilen Generation“ bin ich ständig unterwegs – Coffee to go, Pizza to go, Cocktail to go, Energie to go. Moment, Energie to go?

Ja klar, in meiner Powerbank habe ich immer etwas davon bei mir, um mein Smartphone am Leben zu erhalten. Allerdings ist die Strommenge, die ich in der kleinen Batterie mit mir herumtrage, ziemlich begrenzt. Also kein Ventilator und Fernseher to go.

Oder vielleicht doch?

Als Mitarbeiterin in der Unternehmenskommunikation bereite ich Messeauftritte für ENSO vor und bin oft selbst mit vor Ort. Auf der E-World 2015 in Essen habe ich die passende Lösung für mehr Energie to go entdeckt – das miniJOULE Island. Das sind 1.500 Wattstunden auf Rollen. Eine kompakte, leistungsstarke Batterie, die man als Trolley hinter sich herziehen und so überall mit hinnehmen kann.

An zwei 230-Volt-Steckdosen, zwei USB-Anschlüssen und zwei Zigarettenanzünder-Steckdosen können viele verschiedene Endgeräte angeschlossen werden, auf die ich beim Camping-Urlaub, im Schrebergarten oder während einem Festival nicht verzichten möchte.

Vertriebsmitarbeiterin Katrin Reincke von miniJOULE mit der Inselanlage auf der E-World in Essen.
Vertriebsmitarbeiterin Katrin Reincke von miniJOULE hat mir auf der Messe E-World die Inselanlage vorgestellt.

Aufladen lässt sich das miniJOULE Island zum Beispiel mit einem passenden Solarmodul, das es optional dazu gibt. Es macht die netzunabhängige Stromversorgung komplett. Ein vollständiger Ladezyklus dauert damit allerdings bis zu 30 Stunden. An der heimischen Steckdose geht’s mit 20 Stunden etwas schneller.

An einem heißen Sommertag im Garten meiner Eltern, weit weg von der mobilen strombetriebenen Welt, ließe es sich mit miniJOULE Island bestimmt gut aushalten: Auf dem Laptop läuft meine Lieblingsserie und aus dem Radio tönt der aktuelle Sommersound. Der Ventilator und die Cola aus der Kühlbox schaffen das passende Wohlfühlklima. Und mein Smartphone holt sich nebenbei den nötigen Energieschub für das folgende Skype-Date mit meiner Freundin.

Auf warmes Essen aus der Mikrowelle und eine stylische Fönfrisur müsste ich dann aber verzichten, denn irgendwann geht auch dem miniJOULE Island die Puste aus.

Welche Geräte Sie beispielweise noch an diese Inselanlage anschließen können und wie lange diese daran durchhalten, zeigt Ihnen dieses Video:

Zwar klingen die Anwendungsmöglichkeiten durchaus verlockend, doch mit einem Preis ab 1.200 Euro übersteigt das miniJOULE Island mein persönliches Urlaubsbudget. Was halten Sie von dieser mobilen Stromversorgung?