Holger Wolf
Holger Wolf betreut Geschäftskunden der Dresdner Verkehrsbetriebe. Foto: DVB

Seit über 140 Jahren bewegen wir von den Dresdner Verkehrsbetrieben die sächsische Landeshauptstadt – mit Bussen, Straßenbahnen, Fähren und Bergbahnen.

Der Öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) in Dresden ist für uns eine Herzensaufgabe. Unser Ziel ist es, dass Sie Ihr Ziel erreichen – und zwar pünktlich, sicher und entspannt.

Mit über 300 Fahrzeugen befördern wir werktags etwa eine halbe Million Fahrgäste – viele davon auf dem Arbeitsweg. Dabei sind wir eng mit dem Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) verzahnt und können so gemeinsam auch auf längeren Strecken besten Service bieten.

Hier komme ich ins Spiel. Ich betreue Unternehmen wie ENSO, die ihren Mitarbeitern den Arbeitsweg erleichtern wollen. Als passionierter Bus- und Bahnfahrer weiß ich genau, welche Vorteile das hat.

Firmenwagen mit Chauffeur? Ist nicht nur Chefsache!

Wir alle wollen möglichst schnell, entspannt und kostengünstig unsere Arbeitsstelle erreichen. Je nach Wahl des Verkehrsmittels bleibt aber oftmals mindestens eines dieser Kriterien auf der Strecke.

Viele Dresdner entscheiden sich daher für den ÖPNV, der mit seinem vielfältigen Angebot meist die attraktivste Option bildet. Das dichte Netz, die hohe Taktfrequenz und die durchgehenden Betriebszeiten ermöglichen es den Fahrgästen, ihren Arbeitsweg frei und flexibel zu gestalten. Sie können einsteigen, sich zurücklehnen und uns das Fahren übernehmen lassen.

Für alle, die die Bahnen und Busse der DVB/VVO regelmäßig nutzen, empfiehlt sich eine Zeitkarte. Wer diese Beförderungsmittel für berufliche Wege nutzt, hat sogar noch eine preiswertere Option für uneingeschränkte Mobilität: das Jobticket.

Jobticket Gruppe
Eine Rechnung, die nicht nur für Arbeitnehmer aufgeht: Das Jobticket ist mindestens 20 Prozent günstiger als eine Abo-Monatskarte. Foto: DVB

Mit dem Jobticket kann sein Inhaber alle Leistungen einer Zeitkarte nutzen – bei mindestens zwanzig Prozent Ermäßigung. Zehn Prozent Rabatt gewähren die Verkehrsunternehmen, mindestens ebenfalls zehn Prozent der Arbeitgeber.

Auch ENSO gehört seit 2011 zu den Firmen, die ihren Mitarbeitern das Jobticket anbieten. Mittlerweile nutzen es schon 240 Personen aus Dresden und dem Umland. Sehr gern wird es auch von den Auszubildenden in Anspruch genommen. Für sie gibt es das Jobticket als ermäßigte Variante.

Gültigkeit besitzt das Ticket rund um die Uhr. Es ist also nicht auf den Arbeitsweg beschränkt, sondern kann auch in der Freizeit genutzt werden. Montags bis freitags von 6 bis 18 Uhr ist es inhabergebunden, in der übrigen Zeit auf andere Personen übertragbar.

An Wochenenden und gesetzlichen Feiertagen kann sogar die ganze Familie mit. Ein weiterer Erwachsener und vier Kindern bis einschließlich 14 Jahre fahren umsonst mit – ideal für Wochenendausflüge ins Grüne!

Wer etwas für seine Gesundheit tun und einen Teil seines Weges mit dem Fahrrad bestreiten will, kann dies im Rahmen des verfügbaren Platzangebotes kostenlos mitbefördern.

Kleine Karte, großer Nutzen

Das Jobticket ist eine vollwertige Abo-Monatskarte zum kleinen Preis. Es wird bequem über die Lohnzahlung verrechnet und ist ein großer Mobilitätsgewinn, auch für Autobesitzer.

Zwei junge Frauen im Büro-Outfit steigen aus dem Bus
Mit dem Jobticket kommen Sie entspannt in den Feierabend. Foto: DVB

Besonders im stockenden Feierabendverkehr kann die Autofahrt zur Geduldsprobe werden. Mit Bussen und Bahnen kommen Sie nicht nur stressfreier an Ihr Ziel, sondern oft auch in kürzerer Zeit. So haben Sie mehr Energie für das, was Ihnen wichtig ist. Und sparen Nerven, Zeit und Geld.

Auch dem Arbeitgeber bietet sich durch das Jobticket eine Reihe von Vorteilen. Das Unternehmen muss weniger Mitarbeiterparkplätze zur Verfügung stellen und verfügt mit dem Jobticket als Sozialleistung über ein wirksames Instrument der Mitarbeiterbindung.

Neben Arbeitgebern und Arbeitnehmern profitiert auch die Umwelt vom Jobticket. Da weniger private Pkw auf den Straßen unterwegs sind, sinkt die CO2– und Feinstaubbelastung. Es werden weniger Parkplätze benötigt, was wiederum weniger versiegelte Flächen bedeutet. Und durch die Benzineinsparung werden die Ressourcen unseres Planeten geschont. So haben nicht nur Mitarbeiter einen echten Mehrwert.

Darum kann ich Ihnen aus eigener Erfahrung nur raten: Nutzen Sie das Angebot. Denn mit dem Jobticket kommen Sie sicher ins Büro, in den Feierabend und überall sonst hin – rund um die Uhr und preisgünstig.