Peter Scheipel von der Betriebskrankenkasse VerbundPlus
Peter Scheipel ist Pressesprecher der Betriebskrankenkasse VerbundPlus, die eng mit unserem Unternehmen zusammenarbeitet.

Wenn es im Rücken spannt und im Nacken zwickt, fällt es schwer, sich auf die Arbeit zu konzentrieren. Diese Erfahrung machen immer mehr Menschen, die im Büro arbeiten. Oft ruft das viele Sitzen diese Beschwerden erst hervor. Rückenschmerzen sind längst zur Volkskrankheit geworden.

Dabei können Sie auch im Büroalltag viel für einen gesunden Rücken tun. Was genau, erkläre ich Ihnen in meinem Blogbeitrag am heutigen „Tag der Rückengesundheit“.

Etwa jeder zweite Erwerbstätige in Deutschland arbeitet mittlerweile am Computer. Auch ich gehöre dazu. Doch im Büroalltag bewegen wir uns nur wenig, machen häufig nicht einmal die Hälfte der empfohlenen 10.000 Schritte am Tag. Stattdessen sitzen wir oft stundenlang in monotoner Körperhaltung am Schreibtisch und starren auf den Bildschirm.

Dauersitzen ist eine Strapaze für den Rücken, denn die Muskulatur verrichtet ständig Haltearbeit und wird nur einseitig belastet. Das kann zu Muskel- und Skeletterkrankungen führen, vor allem im Rückenbereich. Diese waren im vergangenen Jahr für die meisten Arbeitsunfähigkeitstage verantwortlich, wie der aktuelle Gesundheitsreport der Betriebskrankenkassen (BKK) bestätigt. Eine Entwicklung, die auch wir von der BKK VerbundPlus seit Jahren mit Sorge verfolgen.

Dabei lassen sich diese Beschwerden oft schon mit zwei einfachen Mitteln vermeiden: mehr Bewegung und richtiges Sitzen.

In Bewegung bleiben

Mein erster Tipp für einen gesunden Rücken im Büro lautet: Bleiben Sie in Bewegung. Da helfen schon Klassiker, wie Treppen steigen statt Fahrstuhl fahren. Ich besuche meine Kolleginnen und Kollegen zum Beispiel lieber im Büro, als zum Telefonhörer zu greifen. Oder halten Sie Telefonate und kurze Meetings einfach mal im Stehen ab.

Eine junge Frau macht Übungen auf einer Yogamatte
Sportliche Betätigung, zum Beispiel beim Yoga, hilft die Rückenmuskulatur zu stärken. Foto: Pixabay

Um Ihrem Rücken etwas Gutes zu tun, müssen Sie keinen Leistungssport betreiben, sondern nur bewusst alle Bewegungsmöglichkeiten des Büroalltags nutzen.

Im Rahmen der Betrieblichen Gesundheitsförderung bieten viele Firmen ihren Mitarbeitern zusätzliche Vorsorgemaßnahmen an. Auch ENSO zählt dazu.

Zusammen mit dem Unternehmen haben wir zum Beispiel zusätzliche Bewegungsangebote für die Mitarbeiter entwickelt: Von Pilates am Morgen über die Rückenschule am Nachmittag bis zu Aquafitness oder Yoga am Abend. Diese Kurse helfen, die Rückenmuskulatur zu stärken, und beugen einseitiger Belastung vor. Für unsere Versicherten sind sie kostenfrei.

Arbeitsplatz ergonomisch einrichten

Neben ausreichender Bewegung ist es auch wichtig, richtig am Schreibtisch zu sitzen. Viele Menschen neigen beim konzentrierten Arbeiten vor dem Bildschirm zu einer stundenlangen, vorgebeugten und verkrampften Haltung – ohne es zu merken.

Für einen gesunden Rücken sollten Sie jedoch häufig die Position wechseln. Dafür können Sie zum Beispiel die bewegliche Rückenlehne nutzen, die moderne Arbeitsstühle bieten.

Sitzen Sie mal vorgeneigt, mal aufrecht und mal zurückgelehnt – kurz: so „aktiv“ wie möglich. Dadurch verhindern Sie einseitige Belastungen der Wirbelsäule und verbessern die Durchblutung Ihrer Rückenmuskulatur.

Achten Sie außerdem darauf, dass Ihr Arbeitsplatz ergonomisch eingerichtet ist. Beispielsweise sollte der Sichtabstand zum Bildschirm etwa 50 bis 80 Zentimeter betragen und die oberste Bildschirmzeile auf Augenhöhe liegen.

Auch die Höhe der Sitzfläche ist wichtig. Wählen Sie diese so, dass beide Füße den Boden problemlos berühren können und der Winkel zwischen Ober- und Unterschenkel 90 Grad beträgt.

Ergonomie am PC-Arbeitsplatz
Ein ergonomischer Arbeitsplatz kann Gesundheitsschäden vorbeugen. Grafik: Marcel Kollmar CC BY-SA 3.0 DE

Nicht immer lassen sich Rückenschmerzen ganz vermeiden. Doch durch mehr Bewegung und die richtige „Einstellung“ können Sie selbst dazu beitragen, dass es nicht so häufig spannt und zwickt.

Bleiben Sie gesund!