Rote Weißeritz
Entlang der Roten und Wilden Weißeritz erzeugen sechs ENSO-Wasserkraftwerke umweltfreundlichen Strom.

Heute ist der weltweite Tag des Wassers. Dieses Element, das für das Leben auf der Erde verantwortlich ist, hat mich schon immer fasziniert. So war es kein Zufall, dass ich mich im Jahr 2000 für das Studium der Wasserwirtschaft entschied.

In meiner Abteilung Neue Energien habe ich zwar mehr mit Sonne und Biomasse zu tun. Aber auch die sechs ENSO-eigenen Wasserkraftwerke (WKW) an der Roten und Wilden Weißeritz im Vorland des Osterzgebirges beschäftigen meine Kollegen und mich.

Mit diesem Beitrag zum WKW Rabenauer Grund startet unsere neue Serie, in der wir Ihnen die Besonderheiten dieser Technik-Veteranen nahe bringen wollen. Vorab ein Tipp: In diesem Jahr öffnet die historische Erzeugungsanlage im malerischen Rabenauer Grund am 30. April – zum Tag der erneuerbaren Energien – von 10:00 bis 14:00 Uhr wieder ihre Türen für Besucher.

Meine Kollegen werden während der Führung viel Wissenswertes und einige Anekdoten zum Besten geben. Nach Voranmeldung können Sie unsere WKW auch an anderen Tagen besichtigen. Im vergangenen Jahr haben 600 Besucher – überwiegend Schulklassen – das Angebot genutzt.

Wasserkraftwerk Rabenauer Grund
Unser Wasserkraftwerk im Rabenauer Grund öffnet am 30. April seine Türen für Besucher.

Das WKW Rabenauer Grund liegt am ENSO-Energie-Erlebnispfad – ein etwa 40 Kilometer langer Wanderweg mit vielen Erlebnisbereichen rund ums Thema Energie, nicht nur für die Kleinen. In diesem Jahr wollen wir den Erlebnisbereich an diesem Standort umbauen und erweitern.

Neu hinzu kommt ein Modell, an dem die Besucher ausprobieren können, wie eine Kraftwerksturbine funktioniert. Außerdem stellen wir unter einem neuen Wetterschutzdach historische Kraftwerkstechnik aus dem WKW Klingenberg aus und schaffen zusätzliche Sitzmöglichkeiten.

Doch zurück zum Tag des Wassers, den die Vereinten Nationen als Ergebnis einer Weltkonferenz 1993 eingeführt haben. Seitdem findet er jedes Jahr am 22. März statt. Was den Schutz der Wasservorkommen und deren schonende und nachhaltige Nutzung angeht, sind wir hierzulande bereits auf einem guten Weg. Aber wir können noch mehr tun.

Wanderer auf dem Energie-Erlebnis-Pfad
An verschiedenen Erlebnisbereichen entlang des ENSO-Energie-Erlebnispfads können Wanderer ihr Energiewissen testen.

Vielleicht lassen Ihre Kinder ja auch regelmäßig nach dem Händewaschen das Wasser laufen oder vergessen beim Duschen die Zeit. Ich erkläre meinen dann jedes Mal, wie wichtig es ist, sparsam mit dem Wasser umzugehen – nicht nur aus finanziellen Gründen.

In diesem Jahr steht der Weltwassertag unter dem Motto „Wasser und Arbeitsplätze“. Das kommt nicht von ungefähr, denn in der Wasserversorgung und der Abwasserentsorgung sind deutschlandweit Tausende beschäftigt.

Auch die Energieerzeugung aus Wasserkraft bietet zahlreiche Betätigungsfelder. Neue Anlagen müssen geplant und gebaut, bestehende betrieben, gewartet und Instand gehalten werden.

Das WKW Rabenauer Grund wurde ab 1911 innerhalb von zwei Jahren errichtet. Es gehört zu den sogenannten Laufwasserkraftwerken, da das Wasser nicht extra angestaut wird. Über einen 460 Meter langen Stollen und eine 176 Meter lange Druckrohrleitung gelangt das Wasser zu den Turbinen. Genutzt wird das natürliche Gefälle der Weißeritz.

Maschinensaal des Wasserkraftwerks Rabenauer Grund
Die beiden Francis-Spiralturbinen im WKW Rabenauer Grund sind über 100 Jahre alt.

Die zwei Francis-Spiralturbinen mit einer Leistung von jeweils 490 Kilowatt aus dem Jahr 1911 sind im Original erhalten und voll funktionsfähig.

Mich als Projektingenieurin für Energieerzeugungsanlagen fasziniert es besonders, dass die über 100 Jahre alte Technik noch heute im Einsatz ist.

2012 entschlossen wir uns die beiden Generatoren auszutauschen, die die Bewegungsenergie in elektrische Energie wandeln.

Kaskade am Wasserkraftwerk Rabenauer Grund
Das überschüssige Wasser fließt über die Stufen der Kaskade zurück in die Rote Weißeritz.

Im Zuge der Modernisierung wurde ein dritter Maschinensatz eingebaut. Die neue Turbine hat eine Leistung von 150 Kilowatt. Diese sogenannte Durchströmturbine optimiert die Stromproduktion – beispielsweise, wenn bei geringem Wasserdurchfluss die großen Turbinen nicht anspringen.

Als zusätzliche Anlage kommt sie zum Einsatz, wenn während der Schneeschmelze oder bei Starkregen mehr Wasser im Angebot ist, als die beiden vorhandenen Maschinen schaffen.

Sehenswert ist die Natursteinkaskade, die wir 1991 erneuert haben. Sie leitet das überschüssige Wasser zurück in die Rote Weißeritz.

Haben Sie unser WKW im Rabenauer Grund schon mal besucht? Dann berichten Sie mir doch mit einem Kommentar von Ihren Eindrücken! Oder haben Sie Fragen zur Technik? Dann schreiben Sie sie mir! Ich freue mich, von Ihnen zu lesen.