Sabine Schaffer von der Koordinierungsstelle für Berufs- und Studienorientierung im Landkreis Görlitz.
Sabine Schaffer ist Projektleiterin bei der Koordinierungsstelle für Berufs- und Studienorientierung (KOS) im Landkreis Görlitz.

Am 28. Mai findet in Löbau die vierte Ausbildungsmesse INSIDERTREFF statt, auf der sich rund 160 Ausbildungsbetriebe, Bildungseinrichtungen, berufliche Schulen und Hochschulen unserer Region präsentieren.

Diese Veranstaltung ist Teil der erfolgreichen Berufsorientierung im Landkreis Görlitz, die landesweit als Vorbild bei der Bündelung von Angeboten gilt. Doch das war nicht immer so. Als ich im Jahr 2011 mit meiner Tätigkeit im Landratsamt Görlitz begann, herrschte Verunsicherung auf allen Seiten.

Damals gab es viele verschiedene Berufsorientierungs-Events in unserer Region. Natürlich versuchten sie aus ihrer Sicht „Gutes zu tun“, nahmen sich jedoch gegenseitig Aussteller und Besucher weg. Schüler und Eltern wussten nicht, welche Veranstaltungen für sie wirklich relevant waren. Ausbildungsbetriebe mussten sich sprichwörtlich zerteilen, um überall dabei sein zu können. Schulen stöhnten über die permanenten neuen Angebote.

Zusammen mit vielen Partnern vor Ort hat mein Team diese Angebote erfolgreich gebündelt. Landrat Bernd Lange und die Geschäftsführung der Arbeitsagentur Bautzen schlossen 2012 eine Kooperationsvereinbarung. Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Dresden sowie die Handwerkskammer (HWK) Dresden mit der Kreishandwerkerschaft Görlitz kamen mit ins Boot.

Ausbildungsatlas INSIDER
Die Printausgabe INSIDER ist auch bei der Generation Internet ein Erfolg.

Alle Beteiligten trieb vor allem eine Frage um: Wie erreichen wir, dass Schüler, Eltern und Lehrer im Landkreis Görlitz von den vielfältigen Berufs- und Studienmöglichkeiten vor der eigenen Haustür erfahren?

Unsere Idee klang zunächst unzeitgemäß und wurde von vielen belächelt: Wir gaben den Ausbildungsatlas INSIDER heraus. Ein Printerzeugnis ausgerechnet für die Generation Internet? Ja. Denn wir wollten nicht nur die Schüler erreichen.

Lehrer sollten die hochwertige Broschüre im Unterricht einsetzen, zu Hause Eltern und Großeltern darin blättern. Im August 2016 erscheint bereits die sechste Ausgabe, in der sich rund 120 Ausbildungsbetriebe und Einrichtungen aus unserer Region präsentieren. Sie erzählen Geschichten aus ihren Unternehmen und lassen viele Azubis selbst zu Wort kommen.

In den Schulen des Landkreises zählt der INSIDER längst zum Unterrichtsmaterial. Die neunte Klassenstufe erhält Klassensätze. Und jeder Schüler der Abgangsklassen bekommt sein persönliches Exemplar direkt aus der regionalen Druckerei auf den Tisch.

Stand der Hochschule Zittau/Görlitz auf dem INSIDERTREFF 2015
Auch der Fachbereich Maschinenbau der Hochschule Zittau/Görlitz präsentierte sich auf dem INSIDERTREFF 2015.

Seit November 2014 ergänzen wir die Printversion mit einem „ONLINEINSIDER“. Neben den Porträts der Unternehmen können sich die Schüler Videos anschauen und aktuelle Ausbildungs- und Praktikumsangebote abrufen.

Nach dem Ausbildungsatlas zogen die Partner Landkreis Görlitz, Arbeitsagentur, IHK und HWK auch beim Thema Veranstaltungen an einem Strang. Angesichts des Überangebotes wurden viele kleinere Formate zu einem großen vereint. Das war der Startschuss für die Ausbildungsmesse INSIDERTREFF.

Ich weiß noch, wie ich 2013 mit dem Organisationsteam zusammen saß und wir überlegten, wie viele Menschen wohl kommen würden. 3.000 Besucher waren unser Ziel. Als dreimal so viele Schüler und Eltern kamen, wussten wir, dass wir einen Volltreffer gelandet haben. Die Region hatte förmlich auf eine solch zentrale Schau der Ausbildungsbetriebe, beruflichen Schulen und Hochschulen gewartet.

Plakat INSIDERTREFF 2016
Beim INSIDERTREFF am 28. Mai in Löbau präsentieren sich rund 160 Aussteller aus der Region.

Am 28. Mai ist es im Messe- und Veranstaltungspark Löbau wieder so weit. Unter den zahlreichen Ausstellern sind viele „Stammkunden“, wie ENSO, die ihre zukünftigen Azubis direkt bei der Messe und über den Ausbildungsatlas erreichen. Meine Kollegen und ich sind in der glücklichen Lage, nur noch rein koordinierende Aufgaben wahrzunehmen und für die Verzahnung mit den Schulen im Landkreis zu sorgen.

Wir informieren Lehrer vorab bei einer gemeinsamen Veranstaltung über die Messe und übergeben ihnen alle Materialien für Schüler und Eltern, beispielsweise den MesseINSIDER mit allen Infos und Arbeitsblättern rund um den INSIDERTREFF. Denn ohne eine gute Vorbereitung der jungen Leute auf die Messe wäre sie nicht annähernd so erfolgreich.

„Wenn alle an einem Strang ziehen, entsteht etwas Gutes.“ Diesen Worten unseres Landrates Bernd Lange folgend, werden wir als Koordinierungsstelle  mit unserer Arbeit auch in den nächsten Jahren unseren Beitrag leisten. Damit die jungen Menschen in unserer Region eine Perspektive in ihrer Heimat erkennen und aktiv in Angriff nehmen.

Die Koordinierungsstelle für Berufs- und Studienorientierung im Landkreis Görlitz wird mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF), des Freistaates Sachsen und dem Landkreis Görlitz gefördert.