Heizungslabel
Ab kommendem Jahr ist das Energielabel für Heizkessel Pflicht. Foto: Intelligent heizen/VdZ

Ist Ihr Heizkessel älter als 15 Jahre? Dann wundern Sie sich nicht, wenn bald ein buntes Etikett darauf klebt. Es ist das neue Energielabel für Heizungen.

Seit Januar 2016 bringen es Energieberater, Schornsteinfeger und Heizungsinstallateure kostenfrei schrittweise bei Wartungsarbeiten oder Überprüfungen von Heizkesseln an. Ab kommendem Jahr ist es Pflicht.

Das Label für Altanlagen zeigt Ihnen auf einen Blick, ob Ihr Heizkessel energieeffizient arbeitet oder gegen einen neuen ausgetauscht werden sollte. Es hilft Ihnen, die Verschwendung von Ressourcen und hohe Kosten zu vermeiden.

Energielabel kennen Sie sicher bereits von Kühlschränken oder Waschmaschinen. Genau wie bei Haushaltsgeräten gibt es auch bei Heizkesseln erhebliche Unterschiede beim Energieverbrauch.

Mehr als ein Drittel der in Deutschland im Gebäudebereich verbrauchten Energie entfällt auf die Beheizung. Deshalb kommt gerade Heizungen für das Erreichen der Klimaschutzziele eine besondere Bedeutung zu. Mit einer sparsamen Anlage leisten Sie dafür Ihren persönlichen Beitrag.

Das neue Energielabel soll Verbraucher zum Austausch ineffizienter Heizkessel bewegen. Mehr darüber erfahren Sie in diesem Erklärfilm des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie:

Besitzern von Heizkesseln der Effizienzklassen D und C empfehle ich, unbedingt zu prüfen, ob sie ihren Energieverbrauch durch geeignete Maßnahmen senken können. Das muss nicht immer gleich ein Kesseltausch sein.

Oft reichen schon kleinere Investitionen, um Heizkosten zu sparen – zum Beispiel das Isolieren von Rohrleitungen oder der Einbau von Hocheffizienzpumpen. Unsere Energieexperten beraten Sie dazu gern.

Wenn Sie nicht bis zum Besuch des Fachmanns warten wollen, können Sie mit unserem Effizienzcheck in wenigen Schritten überprüfen, ob Ihre Heizung noch fit für die Zukunft ist.