Smart-Flowers-Radeberg
Gemeinsam nahmen FSD-Geschäftsführer Jürgen Bönninger (Mitte), ENSO-Kundenbetreuer Sascha Hoff und ENSO-NETZ-Projektleiter Tino Küttner die Smart Flowers in Betrieb.

Sie sind ein echter Hingucker – die sonnenblumenartigen Smart Flowers auf dem Firmengelände der FSD Fahrzeugsystemdaten GmbH in Radeberg bei Dresden. Entwickelt wurden sie in Österreich. Ihre Bestimmung: Sonnenenergie in Strom umzuwandeln.

ENSO begleitete das mittelständische Unternehmen, das Prüftechnologien für den TÜV entwickelt, bei diesem Projekt. Mehr dazu ist im Beitrag „Durch die Blume“ in der aktuellen Herbstausgabe des ENSO-Magazins zu erfahren.

Im Zeitraffer zeigt unser Video, wie die Smart Flowers funktionieren.