Auf einer Thermografie-Aufnahme sind die Stellen rot und gelb, an denen viel Wärme austritt.
Auf einer Thermografie-Aufnahme sind die Stellen rot und gelb, an denen viel Wärme austritt.

Am günstigsten ist die Energie, die nicht verbraucht wird – das gilt nicht nur für Strom, sondern auch für Heizenergie. Denn durch undichte Fenster, Türen und Wände entweicht wertvolle Raumwärme.

Durch mangelhafte Dämmung entweicht in unsanierten Häusern ein Großteil an wertvoller Heizenergie.
Durch mangelhafte Dämmung entweicht in unsanierten Häusern ein Großteil an wertvoller Heizenergie.

In einem unsanierten Einfamilienhaus könne allein wegen schlechter Außen- und Dachdämmung rund 30 Prozent der Heizenergie verloren gehen. Deswegen empfehle ich eine Thermografie immer vor der Sanierung eines Hauses durchzuführen. Die Thermografie wandelt die für das menschliche Auge unsichtbare Wärmestrahlung in ein farbiges Bild um und zeigt so, wo die Wärmelecks sich befinden. Darauf aufbauend können Hausbesitzer dann konkrete Verbesserungsmaßnahmen, wie Erneuerung der Fenster oder Dämmung des Daches und der Außenwände, in Angriff nehmen. Aber auch nach der Rundumerneuerung einer Immobilie erachte ich die Thermografie für sinnvoll, einfach um die Qualität der Handwerkerarbeit zu überprüfen.

Jetzt den Check für Februar planen

Um herauszufinden, wo die energetischen Schwachstellen eines Hauses liegen, bieten wir Eigenheimbesitzern seit mehreren Jahren den Thermografie-Check an. Wie der genau abläuft, erklärt Jörg Pohlhaus von der Firma delta GmbH, hier. Die Fachfirma führt im Auftrag der ENSO die Aufnahmen und die Analyse durch. 

Haben Sie Interesse an einem Thermografie-Check?
ENSO-Kunden, die sich bis zum 31.12.2017 für eine ENSO.Gebäude.Thermografie entscheiden, erhalten einen Rabatt von 10 Euro.