Ab Oktober 2018 beginnen wir damit, die Versorgungslücken im Breitbandausbau Bischofswerda zu schließen.

Bei mir dreht sich momentan alles um Bischofswerda. Denn ab Oktober 2018 starten wir hier den Breitbandausbau für die Bischofswerdaer, deren Internetanschluss noch zu langsam ist. Nach den Förderrichtlinien ist das der Fall, wenn Daten mit weniger als 30 Megabits pro Sekunde (Mbit/s) heruntergeladen werden können. Nach dem Ausbau werden Privathaushalten künftig mindestens 100 Mbit/s im Download und 40 Mbit/s im Upload zur Verfügung stehen. Rund 700 Geschäftskunden kommen nach dem Ausbau sogar in den Genuss von Geschwindigkeiten bis zu einem Gigabit pro Sekunde.

Die Netzgesellschaft, ENSO NETZ, schließt die betroffenen Gebäude direkt an das Glasfasernetz an (Glasfaser bis ins Gebäude, kurz FTTB). Dafür sind natürlich Arbeiten am und im Haus erforderlich, denen die Eigentümer ausdrücklich zustimmen müssen. Deshalb bereiten meine Kollegen und ich nun alles vor, um die Bischofswerdaer umfassend zu informieren und von den Vorteilen dieses einmaligen Angebotes zu überzeugen.

Kostenfreier Anschluss dank Förderung

Der Glasfaseranschluss wird für die Besitzer der betroffenen Gebäude kostenfrei sein, dank eines Förderprogramms von Bund, Land und Landkreis zum Breitbandausbau, das unterversorgte Gebiete unterstützt. Wer allerdings jetzt die Gelegenheit verstreichen lässt, muss bei einem späteren Anschluss die Kosten dafür allein tragen. Selbst wenn Hausbesitzer das Internet nicht nutzen möchten, profitieren sie vom Breitbandausbau, denn der Anschluss steigert den Wert der Immobilie und des Grundstücks. Ich empfehle deswegen, diese einmalige Gelegenheit unbedingt zu nutzen.

Nächste Schritte: Feinplanung mit Eigentümern

Im Oktober werden meine Kollegen die Grundstückseigentümer anschreiben, die dank der Förderung für einen Glasfaseranschluss bis ins Haus vorgesehen sind. Wer den mitgesandten Gestattungsvertrag unterschreibt, der wird kostenfrei ans Glasfasernetz angeschlossen. Im Zuge der weiteren Planung wird es Vor-Ort-Termine mit den Eigentümern geben. Dabei wird besprochen, wo die Leitungen verlaufen, wo sie genau ins Haus führen und wo der Anschluss installiert werden soll. Sobald alle Arbeiten erledigt sind, kann das schnelle Internet von ENSO genutzt werden – die passende Flatrate finden Sie hier: https://enso.de/internet/flatrate

Unternehmen haben die Wahl zwischen einem individuellen Angebot mit hohen Bandbreiten und symmetrischer Datenübertragung (ENSO.Net.Individual) oder einer günstigen Internet- und Telefonflate bis 100 MBit/s im Download (ENSO.Net.Business).

In Mehrfamilienhäusern muss der Anschluss noch mit den einzelnen Wohneinheiten verbunden werden. Für diese Inhouse-Verkabelung ist der Eigentümer zuständig. Auf unserer Internetseite www.enso.de/glasfaseranschluss gibt es wichtige Informationen dazu.

Um den kostenlosen Glasfaserausbau zu erhalten, müssen die Eigentümer den Gestattungsvertrag ausfüllen.

Ausbau bis Ende 2020 fertig

Bereits im Oktober 2018 ist der erste Spatenstich geplant. Insgesamt sind zehn verschiedene Bauabschnitte vorgesehen – begonnen wird in Geißmannsdorf und Pickau. 2019 folgen dann nach und nach einzelne Stadtgebiete von Bischofswerda sowie die Ortsteile Goldbach, Belmsdorf und Kynitzsch. Im Frühjahr 2019 werden die ersten Gebäude angeschlossen und bis 2020 soll der Ausbau beendet sein.

In Bischofswerda schon bekannt

Die Bischofswerdaer kennen die ENSO und ENSO NETZ bereits seit einiger Zeit. Seit 2017 arbeiten die Kollegen  in der Stadt. Damals haben sie damit begonnen, die Kabelverzweiger der Deutschen Telekom mit Glasfaser zu erschließen. Beim sogenannten Vectoring sind die Daten bis zu den Verzweigerschränken am Straßenrand mit Lichtgeschwindigkeit unterwegs. Lediglich für die „letzte Meile“ ins Haus wird das Kupfer-Telefonkabel genutzt. Außerdem bieten wir seit März 2018 schnelles Internet über das Netz des lokalen Fernsehkabelnetzbetreiber Info-Kabel GmbH an. Rund 4000 Privat- und Gewerbekunden in Bischofswerda und den Ortsteilen sowie in Burkau können das Produkt ENSO.Net.Kabel bestellen. Beide Technologien – Vectoring und Internet über das Antennenkabel – ermöglichen jetzt schon Geschwindigkeiten von bis zu 100 Megabit pro Sekunde im Download. In das Netz der Info-Kabel GmbH werden wir trotzdem noch einmal investieren: In Zukunft stehen unseren Internet-Kunden höhere Datenraten im Upload zur Verfügung. Das heißt zum Beispiel, sie werden Bilder schneller in Clouds hochladen können.

Informationen erhalten Sie hier:

Sie wohnen in Bischofswerda oder Burkau? Prüfen Sie hier, ob bei Ihnen Zuhause schon jetzt schnelles Internet von ENSO anliegt.

Sie sind Unternehmer und wollen sich schnelle Datenübertragung und IP-Telefonie für Ihr Unternehmen sichern? Prüfen Sie hier die Verfügbarkeit.

Kunden, die gern eine Beratung wünschen, können sich gern an den ENSO-Kundenservice wenden:
Telefon: 0800 5075100 (kostenfrei)
E-Mail: ensonet@enso.de
www.enso.de/internet