Temporeiche Abfahrten auf der Rennschlitten- und Bobbahn Altenberg beim BMW IBSF Weltcup Bob & Skeleton presented by ENSO; Quelle: Getty Images International

Emotionsgeladene Momente und temporeiche Abfahrten erwarten die Zuschauer zu Jahresbeginn auf der Rennschlitten- und Bobbahn Altenberg beim BMW IBSF Weltcup Bob & Skeleton presented by ENSO.

Kufenflitzer der Spitzenklasse in Altenberg

In wenigen Tagen ist Startschuss für ein sportliches Großereignis der besonderen Art. Vom 1. bis 6. Januar ist der ENSO-Eiskanal in Altenberg die dritte von insgesamt acht Stationen des Weltcups für Bob und Skeleton. Neben der heimischen Rennrodel- und Bobbahn sind Sigulda, Innsbruck, St. Moritz und Calgary weitere Weltcup-Schauplätze.

Grafik Übersicht Bahnen
Übersicht aller Eisbahnen des Bob und Skeleton-Weltcups; Quelle: IBSF

Bei atemberaubenden Geschwindigkeiten treten Wintersportler von Weltrang in den Disziplinen Bob und Skeleton gegeneinander an, darunter auch die lokalen Bob-Piloten Francesco Friedrich, Stephanie Schneider und Nico Walther sowie Skeletonsportler Axel Jungk und Susann Kreher.

Doch nicht nur für Fans des Bob- und Skeleton-Sports im Osterzgebirge lohnt sich der Besuch, denn der Weltcup bietet für jeden ein spektakuläres Erlebnis. Damit man vor Ort bestens vorbereitet ist, haben wir einen Überblick zu allen wissenswerten Fakten und Programmpunkten rund um den Weltcup in Altenberg zusammengestellt:

Was erwartet mich beim Weltcup?

Dienstag, 01.01.2019 bis Donnerstag, 03.01.2019
Training aller Sportler

Freitag, 04.01.2019
10:00 Uhr Skeleton Frauen
14:00 Uhr Skeleton Männer

Samstag, 05.01.2019
13:15 Uhr Zweierbob Frauen
16.30 Uhr Zweierbob Männer

Sonntag, 06.01.2019
11:30 Uhr Viererbob Bob

Kommentiert werden die sportlichen Leistungen von Francesco Friedrich, Stephanie Schneider und Co. von den Promi-Kommentatoren Ron Ringguth – bekannt aus TV-TOTAL und der Wok-WM – sowie dem 2-fachen Olympiazweiter, 5-fachen Weltmeister im Gewichtheben und Moderator Marc Huster. Zusätzlich wird das Großereignis durch insgesamt 20 Kameras an der Bahn live übertragen. Die Besucher erwartet neben den Wettkämpfen zudem ein sportlich-kulturelles Rahmenprogramm.

Wer tritt an?

In den Disziplinen Bob, Skeleton und Para-Sport der IBSF gehen insgesamt 480 Athleten aus über 60 Ländern der Welt ins Rennen. In Altenberg werden rund 160 Athleten an den Start gehen. Darunter auch der lokale Skeleton-Pilot Axel Jungk vom BSC Sachsen Oberbärenburg. Der Skeleton-Fahrer ist seit 2010 in der Nationalmannschaft und belegt mit 370 Punkten aktuell Platz 5 beim Weltcup.

Im 2er-Bob gehen Doppel-Olympiasieger Francesco Friedrich – aktuell Platz 1 beim Weltcup mit 450 Punkten – und deutscher Meister 2016 Nico Walther – mit 368 Punkten Platz 4 beim Weltcup – ins Rennen. Beide Athleten werden trainiert von Gerd Leopold und Nationaltrainer René Spies. Zudem kämpft die lokale Bob-Pilotin Stephanie Schneider im Zweier-Bob um den Sieg. Die Europameisterin konnte vor kurzem in Winterberg ihren ersten Saisonsieg verbuchen und hält im Weltcup aktuell Platz 4 mit 385 Punkten.

Foto Frauenbob
Europameisterin Stephanie Schneider holte in Winterberg den Sieg; Quelle: IBSF

Bob- und Skeleton-Sport im Detail

Beim Skeleton fahren die Sportler mit bis zu 145 Kilometer pro Stunde auf einem speziellen Rodelschlitten mit dem Kopf voran bäuchlings durch den Eiskanal. Nur wenige Zentimeter trennen den Sportler dabei vom Eis. Die Fahrer starten zunächst stehend und springen nach einem kurzen Sprint über das Eis auf den Schlitten. Ihren Ursprung nahm die Sportart 1885 beim sogenannten Cresta-Rennen in der Schweiz und ist damit weltweit der älteste, bis heute ausgetragene Wintersportwettkampf.

Foto Skeleton-Pilot
Skeleton-Pilot beim Training im ENSO-Eiskanal; Quelle: Eisenhuth

Ihren Namen erhielt die Disziplin durch die Ähnlichkeit des Gefährtes mit einem stählernen Skelett. Ein Skeleton besteht aus einer seitlich hochgezogenen Wanne mit Haltebügeln und seitlichen Prallbügeln jeweils vorn und hinten. Die Weltspitze im Skeleton dominieren Sportler aus Österreich, den USA und Kanada, aber auch deutsche Athleten belegen regelmäßige vordere Plätze bei internationalen Wettkämpfen.

Der eng mit dem Skeleton und Rennrodeln verwandte Bobsport wurde Ende des 19. Jahrhunderts in der Schweiz von einem Engländer entwickelt. Bei diesem Sportschlittenrennen steuern die Bob-Piloten ein Sportgerät bei Geschwindigkeiten bis zu 150 Kilometer pro Stunde durch den Eiskanal.

Foto Bob-Pilot
Bob-Pilot beim Training in Altenberg, Quelle: Eisenhuth

Weltweit gibt es nur sehr wenige Bobbahnen, der Großteil davon befindet sich in Deutschland. Bei internationalen Wettkämpfen ist Deutschland schon von Anfang an eine der stärksten Bobnationen. Der Startrekord von 5,04 Sekunden im Viererbob wurde 1996 vom deutschen Bobteam von Christoph Langen aufgestellt und ist seitdem unerreicht. Den Bahnrekord in Altenberg halten 2er-Bobgespann Justin Kripps und Alexander Kopacz mit einer Startzeit von 5,11 Sekunden – aufgestellt am 6. Januar 2018.

Was ist die IBSF?

Der Internationale Bob & Skeleton Verband/ International Bobsleigh and Skeleton Federation (IBSF) trägt Rennen in acht Wintersport-Disziplinen aus: Zweierbob, Viererbob, Frauenbob, Monobob, Männer-Skeleton und Frauen-Skeleton, Para-Skeleton und Para-Bob. Neben den olympischen Spielen und Weltmeisterschaften veranstaltet der Verband unter anderem Welt- und Europa-Cups sowie die Jugend-Winterspiele und Para-Sport-Wettkämpfe.

Die IBSF-Wettkämpfe werden auf 14 Bahnen in 10 Ländern veranstaltet. Mehr zur IBSF unter: https://www.ibsf.org/de/

IBSF Weltcup Bob & Skeleton: Was bisher geschah

Bevor die Wettkämpfer in Altenberg an den Start gehen, gibt es an dieser Stelle noch einmal einen kurzen Rückblick auf die Geschehnisse von Sigulda und Winterberg.

Sigulda:
Der Auftakt des Weltcups im lettischen Sigulda war für den Sachsen Francesco Friedrich von Erfolg gekrönt. Der Olympiasieger und Weltmeister entschied nicht nur das Rennen im Zweierbob für sich, sondern stellte zugleich einen neuen Startrekord von 4,28 Sekunden und Bahnrekord von 49,86 Sekunden auf. Neu im Friedrich-Schlitten war Anschieber Alexander Schüller, der im letzten Winter U23- und Junioren-Weltmeister im Zweierbob von Richard Oelsner wurde. Auf das Podium folgten Friedrich die lettischen Athleten Oskars Kibermanis und Matiss Miknis.

Foto Sigulda Gewinner 2er-Bob
Francesco Friedrich gewann in Sigulda beide Rennen im Zweierbob; Quelle: IBSF

Winterberg:
Das erste Viererbob-Rennen auf der Bobbahn in Winterberg entschied das Team um Nico Walther für sich. Im zweiten Rennen überzeugte Francesco Friedrich mit seinem Gold-Team von Pyeongchang im Viererbob. In der Viererbob-Gesamtwertung des Weltcups führt nach dem zweiten von acht Rennen Francesco Friedrich vor Nico Walther und Johannes Lochner. Auch Stephanie Schneider kann sich über einen Sieg freuen und entschied mit Anschieberin Ann-Christin Strack das Rennen im 2er-Bob der Frauen für sich.

Foto Gewinner Viererbob-Weltcup
Nico Walther gewann den ersten Viererbob-Weltcup in Winterberg; Quelle: IBSF

Im Frauen-Skeleton ging der Sieg ebenfalls an Deutschland mit den Pilotinnen Jaqueline Loelling auf Platz 1, gefolgt von Tina Hermann auf Platz 2. Im Skeleton der Männer wurde Axel Jungk nach dem Russen Alexander Tretiakov Zweiter.

Übrigens:
Der 1.413 m lange ENSO-Eiskanal ist seit mehr 30 Jahren in Betrieb. Die Bahn ist Trainingsstätte der Kufensportler in Altenberg im Osterzgebirge und der jüngste der insgesamt vier deutschen Eiskanäle. In den vergangenen Jahren war die Bahn Austragungsstätte zahlreicher nationaler und internationaler Meisterschaften, darunter sechs Weltmeisterschaften im Bob, Rennrodel und Skeleton sowie die WOK-WM im Jahr 2008. Anfang Januar wird der ENSO-Eiskanal nun erneut zum Besuchermagneten für Wintersportbegeisterte aus aller Herren Länder.

Und wie komme ich an ein Ticket?

Eintrittskarten erhalten Sie als Vorverkauf im Onlineshop oder an den Tageskassen der Bahn.

Die Preise im Überblick:

Trainingstag
Ermäßigt*: 3,00 € pro Tag
Erwachsene: 5,00 € pro Tag

Tagesticket Wettkampf
Ermäßigt*: 5,00 € pro Tag
Erwachsene: 10,00 € pro Tag
Fanticket**: 5,00 € pro Tag

* Kinder ab 6 Jahre, Schüler, Auszubildende, Studenten, Schwerbehinderte
** ab 10 Personen (Gruppe), ausschließlich im Online-Vorverkauf erhältlich

Weitere Infos zum Event finden Sie unter: http://weltcup-altenberg.de/bob-skeleton-2
Mehr zum Eiskanal: enso-eiskanal.de
Mehr zum ENSO-Sponsoring: https://enso.de/engagement