Einer der ersten Kunden für schnelles Internet ist die überregional bekannte Altenberger Sommerrodelbahn.

Gemeinsam ist man stärker – auch, wenn es um schnelles Internet geht. Damit die Einwohner von Altenberg nicht mehr länger auf rasende Bits und Bytes warten müssen, hatten sich ENSO und die Interessengemeinschaft (IG) Antennenkabel in der Erzgebirgsstadt bereits Anfang des Jahres „verbandelt“. Ein entsprechender Kooperationsvertrag wurde unterzeichnet. Von Vorteil ist, dass die IG Ende der 80er-Jahre ein vergleichsweise leistungsfähiges Kabelnetz verlegt hatte.

Durch die Kooperation ist es nun möglich, über das bereits vorhandene Netz neben dem bisherigen TV-Empfang auch schnelles Internet und Telefonie zu beziehen. Mit bis zu 100 Mbit/s im Download surfen die Altenberger künftig durch das Kabelnetz.

Inzwischen sind die ersten Kunden am Netz. In der nächsten Zeit sollen nun Schritt für Schritt die rund 1.300 Kunden der IG Antennenkabel Zufahrt zur Datenautobahn erhalten. Einer der ersten Kunden ist seit wenigen Wochen die überregional bekannte Sommerrodelbahn. Dank hoher Datenübertragungsrate ist es nun kein Problem mehr, gleichzeitig die Fotos der Sommerrodler in das System hochzuladen, Webradio zu hören und das Kassensystem mit dem Hauptsitz in Hessen zu verbinden.

Schrittweiser Ausbau bis in die Innenstadt Altenbergs

Voraussetzung für den Ausbau war, das vorhandene Kabelnetz ans Breitbandnetz von ENSO anzuschließen. Mit 300 Metern Tiefbauarbeiten zwischen dem Umspannwerk an der Hirschsprunger Straße und der Kopfstation der Antennenanlage war der Anschluss per Glasfaserverbindung hergestellt. Zusätzlich wurde das Netz der IG Antennenkabel Altenberg technisch aufgerüstet. Wurden bisher Signale nur von der Kopfstation in die Fernsehgeräte übertragen, können die Daten nun in beide Richtungen fließen, also up- und downgeloadet werden. Die Kosten dafür hätte die IG allein kaum stemmen können, weshalb sich die Kooperation mit ENSO für die Altenberger auszahlt. ENSO hat dafür Zugriff auf das Kabelnetz und kann nun seine Internet-Produkte vermarkten.

Nun sind die ersten 300 Haushalte im Gebiet am Gymnasium/Sporthalle bzw. am Schellerhauer Weg angeschlossen. Als nächste Schritte sollen im Neubaugebiet „Schickago“ und der Stadtmitte schnelle Datenraten via Fernsehkabel verfügbar sein. Mitte 2020 ist geplant, in der Siedlung die letzten Anschlüsse zu schalten. Ob der Zeitplan aufgeht, ist freilich auch von externen Faktoren wie Witterung und Auftragslage der Baufirmen abhängig. Fakt ist: In den nächsten Monaten haben das Gros der Altenberger mit dem Highspeed-Internet der ENSO eine echter Alternative zu ihrem bisherigen Anbieter.

Internet zum Vorteilspreis

Interessierte sollten sich daher bereits jetzt zu den Angeboten von ENSO schlau machen. Kunden haben die Wahl zwischen verschiedenen Internetflatrates mit bis zu 100 Mbit/s im Download. Wahlweise kann eine Telefonflatrate ins deutsche Festnetz dazu gebucht werden. Gewerbekunden erhalten eine kombinierte Flatrate für Internet und Telefonie – derzeit gelten besondere Aktionspreise:

Aktionspreise für Privatkunden in Altenberg (brutto):

  • 19,95 € mtl. im ersten Jahr (Soloprodukt), danach ab 27,95 € mtl.
  • 59,95 € Gutschrift beim Kauf eines ENSO-Kabel-Routers

Mehr dazu in unserer Produktübersicht für Kunden im Kabelnetz Altenberg.

Aktionspreise für Gewerbekunden in Altenberg (netto):

  • 29,95 € mtl. im ersten Jahr, danach ab 37,95 € mtl.
  • 50,38 € Router-Gutschrift

Mehr dazu in unserer Produktübersicht für Gewerbekunden im Kabelnetz Altenberg.