ENSO baut Glasfasernetz im Landkreis Görlitz aus

Internet & Telefonie
6
Gaben den Startschuss für schnelles Internet im Landkreis Görlitz: ENSO-Vorstandsvorsitzender Dr. Frank Brinkmann, Alexander Vogler, Leiter Niederlassung Ost bei der Deutschen Telekom Technik, Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer, Daniel Knohr, Regionalleiter Mitteldeutschland Atene KOM GmbH, Heike Zettwitz, Dezernentin des Landkreises Görlitz, und Peter Himmstedt, Geschäftsführer von Netcommunity (v. l. n. r.).

ENSO bringt den Breitbandausbau in Ostsachsen voran und liefert schnelles Internet in immer mehr Haushalte. Gemeinsam mit Netzbetreiber ENSO NETZ wird Telekommunikations-Infrastruktur in der Region weiter verdichtet. Während in den Ortsteilen Großenhains, in Heidenau und dem Landkreis Bautzen der geförderte Ausbau schon gut voranschreitet, zieht mit dem Landkreis Görlitz zieht nun der nächste Regionalbereich nach.

Highspeed-Internet für rund 5.000 Privathaushalte

ENSO wird in mehr als der Hälfte der bisher unterversorgten Gebiete des Landkreises Highspeed-Glasfasernetz verlegen. Im Juni gaben ENSO-Vorstandsvorsitzender Dr. Frank Brinkmann und Ministerpräsident Michael Kretschmer den gemeinsamen Startschuss in Reichenbach/OL. Die 5.000 Einwohner-Kleinstadt gehört ebenso zu den Ausbaugebieten wie die Regionen Zittau, Löbau und Quitzdorf.

Insgesamt gilt es, rund 5.000 Haushalte, 350 Unternehmen und 35 Schulen für das schnelle Internet zu erschließen. Dafür sind rund 450 Kilometer Tiefbau für den Ausbau der digitalen Breitbandstruktur zu bewältigen. Den Großteil der Bauarbeiten wird ENSO NETZ in den Jahren 2020 und 2021 umsetzen, vereinzelt konnten jedoch schon erste Tiefbauarbeiten durchgeführt werden.

ENSO hatte zu Beginn des Jahres vom Kreistag den Zuschlag für den Ausbau des Glasfasernetzes in vier Clustern des Landkreis Görlitz erhalten:

  • Bertsdorf-Hörnitz, Hainewalde, Leutersdorf, Mittelherwigsdorf, Olbersdorf, Oybin, Zittau
  • Schönau-Berzdorf, Vernstadt a.d.Eigen, Reichenbach/OL, Vierkirchen
  • Rosenbach, Löbau
  • Hohendubrau, Mücka, Quitzdorf a.S. und Waldhufen
Ministerpräsident Michael Kretschmer freut sich, dass schnelles Internet nun auch in seine Lausitzer Heimat kommt.
Erster Spatenstich am 30. September in Wohla: Dr. Jens Albrecht vom Wirtschaftsministerium, Landkreisdezernentin Heike Zettwitz, ENSO NETZ Geschäftsführer Dr. Steffen Heine und Eileen Gaßmann vom Bund (v.l.n.r.) starten symbolisch den Breitbandausbau.

Breitbandausbau in mehreren Orten gestartet

Der symbolische erste Spatenstich erfolgte am 30. September im Löbauer Ortsteil Wohla. Im Süden des Landkreis Görlitz haben die Arbeiten bereits begonnen – so zum Beispiel in einigen Ortsteilen von Löbau und auch in Hainewalde. Weitere Orte und Gemeinden folgen in den nächsten Monaten. Bereits Mitte 2020 kommen einige Ortschaften in den Genuss des schnellen Internet mit Datenraten von bis zu 100 Mbit/s im Down- und Upload. Für Gewerbekunden und Schulen entstehen Anschlüsse für 1 Gbit/s (1.000 Mbit/s). Bis Ende 2022 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

ENSO informiert die betroffenen Haushalte per Brief

Eigentümer, die für einen geförderten Glasfaseranschluss infrage kommen, werden von ENSO rechtzeitig über den Ausbau, die Zeitpläne und die ENSO-Produktpalette informiert. Die ersten Schreiben landen bereits Ende November in den Briefkästen folgender Ortsteile: Löbau, Lautitz, Glossen, Carlsbrunn, Wohla, Ebersdorf und Oppeln. Außerdem veranstaltet der Landkreis Görlitz gemeinsam mit der ENSO Info-Abende in den betroffenen Gemeinden. Die nächsten Termine dafür finden Sie hier: digitaler.landkreis.gr/termine

Da Bund und Länder den Breitbandausbau in unterversorgten Gebieten fördern, verlegt ENSO NETZ die Glasfaserkabel direkt bis in die Häuser der Eigentümer (Fibre to the Building, kurz FTTB). Für Mehrfamilienhäuser bietet ENSO zudem die Möglichkeit einer Inhouse-Verkabelung (Fibre to the Home, kurz FTTH).

Einen entsprechenden Auftrag finden Sie in den erwähnten ENSO-Schreiben. Nur wenn der Eigentümer diesen unterschreibt und zurücksendet, wird sein Haus wird kostenlos an das Highspeed-Glasfasernetz angeschlossen. Anschließend beginnt die Planung in enger Abstimmung mit den Hausbesitzern. Weitere Informationen zu „Glasfaser bis ins Haus“ finden Sie auf enso.de/glasfaseranschluss.

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

Ob Ihre Adresse vom geförderten Ausbau profitiert, erfahren Sie unter folgendem Link: https://digitaler.landkreis.gr/

Kunden, die gern eine Beratung wünschen, können sich gern an den ENSO-Kundenservice wenden:

ENSO-Kundenservice
Telefon: 0800 5075100 (kostenfrei)
E-Mail: ensonet@enso.de
www.enso.de/internet

Möglich ist auch eine persönliche Beratung zu Produkten und einem Anschluss zu Hause.

Kontakt zur Terminvereinbarung:
Telefon: 0351 468 4585
Email: telepartner@enso.de

Kommentare

  1. Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich möchte mich hiermit zu einer Veranstaltung äußern, die von der ENSO und dem Landkreis Görlitz am letzten Donnerstag (21.11.19) in der Turn- und Festhalle in Hainewalde stattgefunden hat. Der 1. Teil ging um den Breitbandausbau. Dieser Teil war gut vorbereitet und mit Engagement vorgetragen.

    Der 2. Teil wurde von Herrn [Name des Mitarbeiters aus Datenschutzgründen entfernt. Die Redaktion] aus Dresden von der ENSO zum Ausbau des Erdgasnetzes gestaltet. Wenn am hier überhaupt von Gestaltung sprechen kann. Das Auftreten von Herrn [Name des Mitarbeiters aus Datenschutzgründen entfernt. Die Redaktion] war für mich total unvorbereitet, arrogant und für das Unternehmen mit seinen Ausführungen in meinen Augen geschäftsschädigend. Der volle Saal mit interessierten Bürgern war scheinbar für ihn abstoßend, denn es war nur ein problem- und nicht lösungsorientierter Vortrag. Weiterhin war es nicht schön, dass Anfragen der Bürger teilweise ins lächerliche gezogen wurden. Es wurde überhaupt kein Weg aufgezeigt, um so viel interessierten Bürgern eventuelle doch einen Gasanschluss zu ermöglichen. Wenn alle Interessierten einen Antrag stellen, könnte man doch den Ausbau immer noch prüfen. Das hätte etwas mit Wertschätzung gegenüber den Teilnehmern zu tun.

    Ich bin eigentlich keine Person, die gern Kommentare schreibt. Mir war es aber wichtig, da ich froh bin, dass es die ENSO mit ihren engagierten Mitarbeitern vor Ort gibt. Wenn Sie meinen Kommentar ernst nehmen, würde ich mich sehr über eine Rückantwort freuen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Berko Thomas

    1. Hallo Herr Thomas,

      wir danken Ihnen für Ihre Rückmeldung, das Lob sowie die Kritik zu unserer Informationsveranstaltung in Hainewalde. Wir bedauern, dass Sie sich nicht entsprechend informiert fühlen. Ihren Hinweis nehmen wir sehr ernst und zum Anlass, um zukünftige Veranstaltungen noch besser zu gestalten.

      Gern beantworten unsere Kollegen von ENSO NETZ Ihre Fragen zum Ausbau des Erdgasnetzes. Bitte melden Sie sich telefonisch unter 0800 0320010 (Mo. – Fr. 07:00 – 19:00 Uhr, Sa. 08:00 – 14:00 Uhr) oder per Mail an service-netz@enso.de.

      Viele Grüße

Kommentar abgeben

Bitte geben Sie einen Namen ein.

Bitte geben Sie einen Kommentar ein.

Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten.