Zuwachs für unser StartBlog-Team: Wir sind die Neuen

Ausbildung
3

Ich hoffe, ihr hattet auch so einen guten Start ins Jahr 2020 wie wir. Denn das StartBlog-Team bekommt Unterstützung. Wer das sein wird, wollen wir euch in diesem Beitrag vorstellen. Bereits seit 2018 geben wir Azubis im StartBlog regelmäßig einen Einblick in unseren Berufsalltag, in diesem Jahr gibt es Verstärkung für das Team

Neben uns, Elisabeth und Anna Sophie (beide Kauffrau für Büromanagement im dritten Lehrjahr), bloggen nun auch unsere neuen Kollegen aus der technischen Ausbildung: Florian Wehner, Erik Leschinski und Marek Neunaß. Die drei haben im August ihre Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik in der Unternehmensgruppe begonnen. In unserem ersten gemeinsamen Blogbeitrag berichten sie von ihrem Werdegang, Interessen und Hobbys sowie den ersten Monaten der Ausbildung.

Stellt euch unseren Lesern vielleicht erst einmal vor…

Florian: Hey, ich bin Florian, 22 Jahre, stamme ursprünglich aus Stolpen und bin für mein Studium nach Dresden gezogen. Als sich herausstellte, dass das Wasserwirtschaftsstudium für mich nicht das richtige war, zog es mich zur DREWAG/ENSO-Unternehmensgruppe. Das Unternehmen ist mir vor allem durch ein Schülerpraktikum in Erinnerung geblieben. Ich durfte im Ausbildungszentrum von ENSO den damaligen Azubis über die Schulter blicken. Ich spiele seit über 10 Jahren Trompete und bin Teil eines Orchesters, mit dem ich unter anderem schon in China ein Konzert gespielt habe. Darüber hinaus fahre ich sehr gerne Ski und werkle und bastle in meiner Freizeit gern und viel.

Erik: Ich bin Erik, 26 Jahre und habe wie mein Kollege vor der Ausbildung in Dresden studiert. Zwar war Elektrotechnik schon das richtige Fachgebiet für mich, allerdings fehlte mir dabei der Praxisbezug, den ich dann schließlich in der Ausbildung bei DREWAG und ENSO gefunden habe. Wenn ich mal kein Metall feile oder Schaltungen aufbaue, findet man mich beispielsweise in Pirna, wo ich gerade meinen Segelflugschein mache. 

Marek: Hi, mein Name ist Marek und ich bin mit 16 Jahren der jüngste unter den Azubis. Das ändert aber nichts an dem engen Zusammenhalt und dem super Unternehmensklima, das ich bisher erleben durfte. In der 8. Klasse habe ich ein Praktikum bei DREWAG, im Kraftwerk Nossener Brücke gemacht, das mir einen umfassenden Einblick in die technischen Berufe des Unternehmens gegeben hat. Ich durfte mit den Kollegen zu Außeneinsätzen fahren. Das war sehr spannend und motivierte mich zu einer Bewerbung in der Unternehmensgruppe. Seit meinem vierten Lebensjahr spiele ich Feldhockey beim ESV Dresden und mache generell viel Sport in meiner Freizeit.

Florian: Spielt Trompete in einem Orchester.
Erik: Macht aktuell einen Segelflugschein.

Marek: Spielt schon zwölf Jahre Feldhockey.

Wie sieht euer Azubi-Alltag denn bisher so aus?

Erik: Der Tag startet meistens früh um 7 Uhr. Unsere Ausbilder geben uns dann eine Aufgabenstellung mit einem Sachverhalt, den wir anschließend in einen Schaltplan transferieren müssen. Soll beispielsweise ein Motor angesteuert werden, entwickeln die entsprechenden Schaltungen, entwerfen Zeichnungen und bauen die Schaltung an einer Rasterwand im Ausbildungszentrum. In den ersten anderthalb Jahren gibt es verschiedene Schwerpunktthemen wie Metallverarbeitung, technisches Zeichnen, Labor und so weiter. Letzteres ist ein bisschen vergleichbar mit Physikunterricht.

Marek: Meistens arbeiten wir ziemlich selbstständig an einer Aufgabe. Wir können allerdings verschiedene Hilfsmittel wie ein Tabellenbuch und Lehrbücher, aber auch Informationen aus dem Intranet verwenden.

Florian: Allerdings müssen natürlich verschiedene Normen und Arbeitsschutzvorgaben beachtet werden. Besonders in unserer Branche ist das aus Sicherheitsgründen äußerst wichtig.

Was gefällt euch besonders an der Ausbildung?

Marek: Die Aktivitäten! Sei es die Jobrotation, wo kaufmännische und technische Azubis die Arbeitsplätze tauschen oder unsere Kennenlernwoche in Sayda. Außerdem passt die Atmosphäre im Unternehmen, sowohl unter den Azubis als auch mit den Ausbildern und Kollegen. Es hilft natürlich auch, dass wir Azubis alle in einer Berufsschulklasse sind, das stärkt den Zusammenhalt noch mehr.

Florian: Das kann ich bestätigen. Das Arbeiten hier ist wirklich angenehm. Auch die Ausstattung im Ausbildungszentrum ist klasse und wir haben viele Möglichkeiten die gelernte Theorie an praktischen Aufgaben in der Werkstatt anzuwenden.

Erik: Außerdem sind DREWAG und ENSO sichere Arbeitgeber und die Ausbildung wird ihrem guten Ruf gerecht.

Super danke! Wir freuen uns auf das Bloggen mit euch und finden es super, dass jetzt auch die technischen Azubis zu Wort kommen. 🙂

Habt ihr noch Fragen rund um die kaufmännischen und technischen Berufsausbildungen bei der DREWAG/ENSO-Unternehmensgruppe? Wollt ihr wissen, wie man eine Schaltung baut, was sich hinter einem mechatronischen System verbirgt oder was die Ausbildung bei uns ausmacht?

Dann besucht unseren Gemeinschaftsstand bei der KarriereStart, Halle 1, F13 in der MESSE DRESDEN und findet im Gespräch mit unseren Azubis und Ausbildern Antworten auf eure Fragen. Wir freuen uns auf den Austausch mit euch!

Kommentar abgeben

Bitte geben Sie einen Namen ein.

Bitte geben Sie einen Kommentar ein.

Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten.