Elektromobilität im Test – ENSO macht es möglich

Begeistert vom „Stromer“: Dirk Hagen, Leiter Facility Management bei B.Braun, Lisa Pätz aus dem ENSO-Kompetenzteam Elektromobilität, und Eberhard Elert, ENSO- Kundenbetreuer für B.Braun (v.l.n.r.).

Wenn bei mir eine Dienstfahrt ansteht, habe ich die Qual der Wahl. Im ENSO-Fuhrpark stehen neben den mit Benzin, Diesel oder Gas betriebenen Fahrzeugen zahlreiche Elektroautos unterschiedlicher Hersteller bereit. Von meinen Kollegen aus dem Kompetenzteam Elektromobilität weiß ich, dass auch andere Unternehmen einen Teil ihrer Fahrzeugflotte „elektrifizieren“ wollen, aber im […]

Beitrag lesen

Straßenbeleuchtung: Revolution durch LED-Technik

Umbau der Straßenbeleuchtung in Böhla
Umbau der Straßenbeleuchtung in Böhla (v.l.n.r. Bürgermeister Hans-Georg Weigel, Projektleiter Christoph Enderlein und Bauleiter Ulrich Ulpins).

Als ich neulich durch die Lampenabteilung meines Lieblingsmöbelhauses schlenderte, ging ich auch am Regal mit den Leuchtmitteln vorbei. Da wurde mir bewusst, dass die alten Glühlampen nun schon seit einigen Jahren vom Markt verschwunden sind.

Seit 2009 dürfen Lampen ab 100 Watt nicht mehr hergestellt und verkauft werden. 2010 folgten die Modelle ab 75 Watt, 2011 die ab 60 Watt und 2012 die bis 60 Watt.

Die zu geringe Lichtausbeute und der zu hohe Energieverbrauch führten zum Herstellungs- und Vertriebsverbot, das auf die Ökodesign-Richtlinie der Europäischen Union von 2005 zurückgeht.

Die Richtlinie betrifft neben vielen anderen Bereichen nicht nur die Lampen in den privaten Haushalten, sondern auch die der öffentlichen Beleuchtung von Straßen, Wegen und Plätzen. 

Beitrag lesen

Strommasten als Kunstwerke?

Land of Giants
Geht es nach den Architekten Choi+Shine, sollen aus Strommasten tatsächlich stählerne Riesen werden. Quelle: Choi+Shine

„Mode ist jene kurze Zeitspanne, in der das völlig Verrückte als normal gilt.“, soll Oscar Wilde mal gesagt haben. Das trifft nicht nur auf Kleidung, sondern auch auf Bauwerke zu.

Der Pariser Eiffelturm beispielweise stieß in der Bevölkerung anfangs nicht nur auf Gegenliebe.

Anlässlich der Weltausstellung 1889 nach hochmodernem Konstruktionsverfahren mit genietetem Stahl erbaut, verschrien ihn Kritiker wie Paul Verlaine spöttisch als „Skelett von einem Glockenturm“.

Beitrag lesen

Erdgas im Trend: Netz in Ostsachsen wächst

Bauarbeiter tragen die neue Gasleitung
Bauarbeiter „schultern“ den Gasnetzausbau: Diese Hauptleitung verläuft zukünftig unter der Erde und bringt den Energieträger in die Region. Foto: Lutz Weidler

Jetzt, wenn es draußen kalt und nass wird, freue ich mich nach der Arbeit oder einem Herbstspaziergang auf mein warmes Zuhause. Alles, was ich dafür machen muss, ist die Heizung aufzudrehen.

Da ich in einem Mehrfamilienhaus zur Miete wohne, ist das Heizungssystem nicht „meine Baustelle“. Darum kümmern sich der Hauseigentümer und der freundliche Hausmeisterservice, falls die Heizung mal kalt bleibt.

Bei Eigenheimbesitzern sieht das anders aus: Sie müssen sich für einen Anlagentyp und den dazugehörigen Energieträger entscheiden.

Beitrag lesen

Energiegeschichte: Mit Gaslaternen begann die Straßenbeleuchtung

Gaslaterne
Die Gasbeleuchtung löste die Ära der Kerzen, Öl- und Petroleumlampen ab. Foto: brit berlin / pixelio.de

Die Gaslaternen und ich hatten einen schlechten Start – das muss ich gleich zu Beginn gestehen. Denn als ich neulich nachts mit dem Auto auf den schwach beleuchteten Straßen des Dresdner Stadtteils Striesen unterwegs war, habe ich auf die Gasbeleuchtung geschimpft. Da wusste ich noch nicht, dass sie eine herausragende Erfindung ist.

Heute gebe ich ihr eine zweite Chance und werfe einen Blick in die Energiegeschichte. Schließlich spielten Dresden und der hier tätige Rudolf Sigismund Blochmann (1784 – 1871) eine wichtige Rolle in den Anfängen der deutschen Gasindustrie.

Doch schauen wir zunächst auf die Insel nach Großbritannien. 1792 gelang es dem schottischen Erfinder und Ingenieur William Murdoch, eine funktionierende Gasbeleuchtung zu entwickeln. In seinem eigenen Haus experimentierte er und setze als Energiequelle ein Gas ein, das unter Luftabschluss bei der Verbrennung von Kohle entsteht. Über Kupferrohre leitete er das Gas ins Haus und speiste damit die Gaslampen.

Beitrag lesen

Energie-ABC: Netzanschluss

Hausbau
Vor allem bei Neubauten ist das Bauland oftmals erst mit Strom und Gas zu erschließen. Foto: lichtkunst.73/pixelio.de

Wer ein Haus baut, muss an vieles denken – auch an den Anschluss ans Strom- und Gasnetz. Ein Netzanschluss, wie ihn die Fachleute nennen, verbindet Ihre hausinterne Strom- oder Gasanlage mit dem jeweiligen Verteilernetz. In Ostsachsen betreibt die ENSO NETZ GmbH die Strom- und Gasverteilernetze.

Damit der Strom- oder Gasnetzanschluss pünktlich fertig wird, sollten Sie rechtzeitig mit einer Installationsfirma ins Gespräch kommen. Prüfen Sie aber im Voraus, ob die Firma im Installateurverzeichnis Sachsen Ost eingetragen ist. Denn die ENSO NETZ GmbH arbeitet ausschließlich mit diesen qualifizierten Fachfirmen zusammen.

Rechtliche Grundlage für den Netzanschluss Strom bildet die Verordnung über Allgemeine Bedingungen für den Netzanschluss und dessen Nutzung für die Elektrizitätsversorgung in Niederspannung (Niederspannungsanschlussverordnung) – kurz NAV.

Beitrag lesen

Prüfstelle ER10 für Stromzähler: Objektivität seit 80 Jahren

Prüfbänke
Auf Prüfbänken werden die Zähler umfangreichen Funktionstests unterzogen. Foto: René Gaens

Zu meinem Stromzähler gehe ich selten – meistens nur, um den Zählerstand abzulesen. Neulich war es wieder so weit. Nachdem ich die Zahlen notiert hatte, blieb ich noch kurz vor dem Zählerschrank stehen. Und wie so oft hat mich beeindruckt, wie präzise das Messgerät arbeitet.

Doch leider ist kein technisches Gerät vor Verschleißerscheinungen gewappnet. Aber zum Glück werden die sensiblen Geräte von Eichbehörden und Prüfstellen kontrolliert. Auch bei ENSO gibt es eine Prüfstelle für Stromzähler.

Ganz offiziell darf sie sich Staatlich anerkannte Prüfstelle für Elektrizitäts-Messgeräte ER10 nennen. Und sie kann schon auf eine lange Geschichte zurückblicken. Am 5. Juli 1933 – also vor 80 Jahren – erhielt die damalige Aktiengesellschaft Sächsische Werke die Zulassung als Elektrisches Prüfamt 24/Dresden.

Beitrag lesen

Digitale Zähler machen den Energieverbrauch transparent

Elektronischer Zähler

Seit einigen Jahren schwirren die Wörter „Smart Metering“ und „intelligente Zähler“ durch die Medien. Ich erinnere mich noch genau, wann ich das erste Mal davon gehört habe: vor vier Jahren, als ich bei ENSO anfing. Gleich in den ersten Tagen wurde ich mit den neuen Zauberwörtern der Zählerbranche vertraut gemacht und habe gespannt zugehört, als die Fachkollegen über die „Neue Welt“ der Zählertechnik sprachen.

Die herkömmlichen schwarzen Kästen mit mechanischem Zählwerk und dem surrenden Geräusch, die jeder von uns mindestens einmal im Jahr besucht hat, um den Zählerstand abzulesen, würde es in Zukunft nicht mehr geben. An ihre Stelle sollen moderne, elektronische Zähler rücken.

Beitrag lesen