ENSO macht e-mobil – Teil 1: Ladesäulen finden

Wer in Deutschland ein Elektrofahrzeug fährt, kann unterwegs an rund 18.000 öffentlichen Ladepunkten Strom tanken. Über drei Viertel davon betreiben Energieunternehmen, die sich zunehmend auch als Dienstleister für Elektromobilität verstehen. Die Zukunft fährt elektrisch. Und ENSO bereitet der E-Mobilität den Weg – egal, ob mit öffentlicher oder privater Ladetechnik. Dazu […]

Beitrag lesen

Mehr Highspeed-Lademöglichkeiten für E-Autos in Ostsachsen

In nur acht Minuten rund 100 Kilometer Reichweite aufladen – an den ENSO-Schnellladesäulen in Ostsachsen ist das inzwischen möglich. Zuletzt hat das Unternehmen zwei nagelneue Turbo-Tankstellen für Elektroautos aufgestellt; in Heidenau und in Weinböhla. Die sogenannten High Power Charger (HPC) ermöglichen es, Elektrofahrzeuge mit bis zu 150 Kilowatt (kW) zu […]

Beitrag lesen

Neue Ladestationen in Lommatzsch und Oybin: ENSO treibt Elektromobilität in der Region voran

Der verantwortungsbewusste Umgang mit Ressourcen und nachhaltiger Klimaschutz sind eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Die stärkere Fokussierung der Elektromobilität ist dafür ein wichtiger Schlüssel. ENSO engagiert sich seit Jahren auf diesem Gebiet, realisierte zahlreiche Projekte und sammelte Erfahrungen beim Errichten und Betreiben von Ladeinfrastrukturen, im Flotten- und Fahrzeugmanagement für Elektroautos, bei Zugangs- […]

Beitrag lesen

Mit dem E-Auto auf Dienstreise – Wie gut harmonieren Ladeinfrastruktur und Reichweite?

Außentemperatur: 2 Grad Celsius. Meine Stimmung: Mittel. Warum? Es ist der kälteste Tag der Woche in diesem – zugegebenermaßen noch recht milden und bisher fast schneefreien – Winter. Trotzdem fluche ich leise auf dem Weg in die Tiefgarage des ENSO-Gebäudes: „Genau den richtigen Tag hast du dir für die Dienstreise […]

Beitrag lesen

Schornstein des ehemaligen ENSO-Heizkraftwerks Bautzen-Teichnitz erfolgreich gesprengt

Nach fast 40 Jahren hat der Schornstein des alten Heizkraftwerks (HKW) Bautzen-Teichnitz am 27. September 2018 endgültig ausgehaucht – punktgenau um 9:00 Uhr an einem trüben Donnerstagmorgen bricht der 110 Meter hohe Schlot nach dumpfen Explosionen in zwei Hälften und schließlich in sich zusammen. Die Sprengung ist geglückt, es ist […]

Beitrag lesen