Rubrik Umwelt abonnieren

ENSO-Energie-Erlebnispfad: Energie, die Mensch und Natur gut tut

Wind, Sonne und Wasser – das sind natürliche Ressourcen aus denen wir umweltfreundlich Energie gewinnen können. Doch wie funktioniert das genau? Der ENSO-Energie-Erlebnispfad zwischen Tharandt und Dippoldiswalde klärt auf über 40 Kilometern nicht nur über verschiedenste Fragen zur Energiegewinnung und -nutzung auf, sondern bietet auch die Möglichkeit die einzigartige Natur […]

Beitrag lesen

Bewährtes Duo: Wärmepumpe und Photovoltaik

  Exakt 8.646 Photovoltaikanlagen speisten im vergangenen Jahr zwischen Elbland, Osterzgebirge und Neiße Energie ins Stromnetz von ENSO NETZ ein. Zwei davon gehören meinem ENSO-Kollegen Ralph Buder, der in der Gemeinde Klingenberg (Landkreis Sächsische Schweiz – Osterzgebirge) lebt. Schon Mitte der 1990er Jahre setzte er beim Hausbau auf erneuerbare Energien. […]

Beitrag lesen

Strom aus der Sonnenblume: Solarprojekt in Radeberg

Sie sind ein echter Hingucker – die sonnenblumenartigen Smart Flowers auf dem Firmengelände der FSD Fahrzeugsystemdaten GmbH in Radeberg bei Dresden. Entwickelt wurden sie in Österreich. Ihre Bestimmung: Sonnenenergie in Strom umzuwandeln. ENSO begleitete das mittelständische Unternehmen, das Prüftechnologien für den TÜV entwickelt, bei diesem Projekt. Mehr dazu ist im […]

Beitrag lesen

Kommunen testen Elektroautos von ENSO

Die Netzgesellschaften von ENSO und DREWAG, die Dresdner Verkehrsbetriebe AG, die Stadtreinigung Dresden GmbH sowie ostsächsischen Kommunen und Institutionen nehmen seit Anfang vorigen Jahres am Förderprogramm zur Elektromobilität teil. Mit diesem Programm unterstützt das Bundesministerium für Verkehr und Infrastruktur die Beschaffung von Elektrofahrzeugen, den Aufbau von Ladeinfrastruktur und die Erarbeitung von […]

Beitrag lesen

ENSO-Energie-Erlebnispfad: Technik zum Anfassen und Staunen

Mike Vodicka

Es ist 8 Uhr morgens. Ich bin auf dem ENSO-Energie-Erlebnispfad im Rabenauer Grund zwischen Freital-Cossmannsdorf und Rabenau unterwegs. Gerade komme ich an meinem ersten Tagesziel an – dem Erlebnisbereich am Wasserkraftwerk Rabenauer Grund. Aber ich bin nicht der Erste hier an diesem verregneten und kühlen Morgen. Zwei ältere Damen im […]

Beitrag lesen

Wasserkraftwerk Lehnmühle: Jüngling unter Technikveteranen

Luftaufnahme des Wasserkraftwerks Lehnmühle

Die Sonne lacht und das Grün sprießt. Endlich entfaltet der Frühling wieder seine ganze Schönheit und lädt zu ausgiebigen Spaziergängen oder Wanderungen ein. Einen Ausflug zur Talsperre Lehnmühle habe ich mir für dieses Frühjahr fest vorgenommen. Natur und Technik bilden entlang der Wilden Weißeritz schon seit langem eine Einheit. Die […]

Beitrag lesen

Hurra, wir sind Sachsens Energiesparmeister 2017!

Schülergruppe mit Eisbären

Seit Jahresbeginn stehen zwei Eisbären in der Aula unserer Schule. Natürlich keine richtigen, sondern zwei lebensgroße Modelle. Wie kein anderes Tier ist der Eisbär zum Symbol für die Folgen des Klimawandels geworden. Durch die Erderwärmung schmilzt das Eis in der Arktis, ist der Lebensraum der weißen Riesen bedroht, finden sie […]

Beitrag lesen

Wasserkraftwerk Tharandt: Das Geheimnis des langen Stollens

Stollenbau zwischen Tharandt und Dorfhain
Ein 3,5 Kilometer langer Tunnel verbindet die Wasserwerke Dorfhain und Tharandt. Er wurde am 5. Dezember 1924 fertiggestellt.

Meine Kinder lieben es, im Winter eine große Schneeburg zu bauen. Ein Tunnel durch die Burg gehört selbstverständlich auch dazu. Also graben wir von zwei gegenüberliegenden Seiten einen Durchgang.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich beide Gänge in der Mitte treffen, ist dabei recht groß. Kleinere Abweichungen können wir im Schnee leicht korrigieren.

Ganz anders sieht es aber bei festem Gestein aus. Zugegeben, die Berechnungen zum Bau des 3.500 Meter langen Stollens, der das Wasserkraftwerk (WKW) Dorfhain mit dem WKW Tharandt verbindet, waren sicher etwas umfangreicher als in meinem Beispiel.

Beitrag lesen

Spritsparend durch den Winter: Gut für Geldbeutel und Umwelt

Eine junge Frau tankt ihr Auto an der Tankstelle auf.
In der kalten Jahreszeit verbrauchen Autos besonders viel Kraftstoff.

Auf dem Weg zur Arbeit müssen viele Pendler jetzt wieder mehr Zeit einplanen. Der erste Frost kündigt den Winter an. Die Fahrräder landen zusehends in den Kellern. Das Auto wird für viele auch auf kurzen Strecken wieder zum Hauptfortbewegungsmittel. Vor allem dann, wenn der öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) keine geeignete Alternative darstellt.

Gerade im Winter ist der Kraftstoffverbrauch bei Autos besonders hoch. Es dauert länger, bis der Motor die optimale Betriebstemperatur erreicht hat, die Heizung muss für eine angenehme Temperatur im Innenraum sorgen und die Klimaanlage hilft gegen beschlagene Scheiben. Wie Sie trotz aller Liebe zum Komfort Treibstoff sparen können, verrate ich Ihnen in meinem Beitrag.

Beitrag lesen