Rubrik Wissen abonnieren

Energie-ABC: Hydraulischer Abgleich

moderne Heizkörperventile

Kommt Ihnen das bekannt vor? Egal, wie weit Sie die Thermostate an Ihren Heizkörper aufdrehen, der eine wird nur lauwarm, der andere glüht. Dazu kommen Rauschen oder Gluckern in den Rohrleitungen. Das ist nicht nur ungemütlich, sondern sorgt auch für einen hohen Energieverbrauch. Der Grund dafür: Das Wasser im Heizungskreislauf […]

Beitrag lesen

ENSO-Energie-Erlebnispfad: Technik zum Anfassen und Staunen

Mike Vodicka

Es ist 8 Uhr morgens. Ich bin auf dem ENSO-Energie-Erlebnispfad im Rabenauer Grund zwischen Freital-Cossmannsdorf und Rabenau unterwegs. Gerade komme ich an meinem ersten Tagesziel an – dem Erlebnisbereich am Wasserkraftwerk Rabenauer Grund. Aber ich bin nicht der Erste hier an diesem verregneten und kühlen Morgen. Zwei ältere Damen im […]

Beitrag lesen

„Zukunft – ich gestalte sie!“: Jugend forscht geht in die nächste Runde

Jugend-forscht-Plakat 2017

Wollen Sie einmal einer künstlichen Intelligenz beim Pokerspiel zusehen? Oder einen Smalltalk-fähigen Roboter erleben, der Demenzkranken hilft? Interessieren Sie sich für leuchtende Fische oder die Besonderheiten zweieiiger Zwillinge? Wissen Sie, warum ein heißer Metalldraht sich durch einen Eisblock schneidet, ohne diesen zu zerteilen? Auch in diesem Jahr können Sie bei […]

Beitrag lesen

Plus, aus, vorbei: Europäische Union reformiert das Energielabel

Energieeffizienzlabel

Wenn Kühlschrank, Waschmaschine oder Fernseher den Geist aufgeben, steht ein Neukauf an. Immer mehr Verbraucher orientieren sich bei ihrer Kaufentscheidung am Energieeffizienzlabel. Es zeigt, welche Geräte besonders sparsam sind. Heute gibt es kaum noch Energiefresser. Die Skala von A bis G wurde jedoch nie angepasst. Deshalb drängen immer mehr moderne […]

Beitrag lesen

Schnelles Internet dank ENSO in Großenhain

Diana Schulze

Ohne schnelles Internet ist für uns der Alltag heute kaum noch denkbar. Täglich werden große Datenmengen empfangen und versandt. Wenn dafür die notwendige Leistung fehlt, ärgert uns das beim Online-Spielen am heimischen PC oder beim Streaming des neuesten Kinotrailers auf YouTube. Für Gewerbetreibende und Unternehmen kann es schnell ernsthafte Folgen […]

Beitrag lesen

Energielabel für alte Heizungen: Alles im grünen Bereich?

Heizungslabel
Ab kommendem Jahr ist das Energielabel für Heizkessel Pflicht. Foto: Intelligent heizen/VdZ

Ist Ihr Heizkessel älter als 15 Jahre? Dann wundern Sie sich nicht, wenn bald ein buntes Etikett darauf klebt. Es ist das neue Energielabel für Heizungen.

Seit Januar 2016 bringen es Energieberater, Schornsteinfeger und Heizungsinstallateure kostenfrei schrittweise bei Wartungsarbeiten oder Überprüfungen von Heizkesseln an. Ab kommendem Jahr ist es Pflicht.

Das Label für Altanlagen zeigt Ihnen auf einen Blick, ob Ihr Heizkessel energieeffizient arbeitet oder gegen einen neuen ausgetauscht werden sollte. Es hilft Ihnen, die Verschwendung von Ressourcen und hohe Kosten zu vermeiden.

Beitrag lesen

Zeitumstellung: Tipps für mehr Energie im Arbeitsalltag

Zeitumstellung
Kommenden Sonntag drehen wir die Uhren um eine Stunde zurück. Foto: pixabay

Mir fällt es derzeit schwer, morgens aus dem Bett zu kommen. Draußen ist es kalt, nass und vor allem dunkel. Zum Glück stellen wir in der Nacht zum Sonntag die Uhren wieder von Sommerzeit auf Normalzeit (Winterzeit) um und drehen die Zeiger eine Stunde zurück.

Die Zeitumstellung wurde in Deutschland 1980 eingeführt. Seitdem gibt es neben der Winter- auch die Sommerzeit. Durch sie soll das Tageslicht optimal ausgenutzt und somit elektrische Energie für Beleuchtung gespart werden. Zwar schalten wir im Sommer abends tatsächlich weniger häufig das Licht ein, jedoch heizen wir laut Bundesumweltamt im Frühjahr und Herbst in den Morgenstunden auch mehr. Damit hebt sich der Spareffekt wieder auf. 

Beitrag lesen

Von BMW i3 bis VW e-up – Elektroautos im Vergleich

Elektroauto an der Zapfsäule
Nach wie vor selten im Straßenbild: Ein Elektroauto an einer öffentlichen Ladesäule. Dabei gibt es auch heute schon Einsatzfelder, für die sich ein Stromer lohnt. Foto: PETAIR, Fotolia

Seit Juli gibt es den sogenannten Umweltbonus für Elektrofahrzeuge. Über diese Förderung i. H. von 4.000 EUR bzw. 3.000 EUR für die Anschaffung von reinen Elektrofahrzeugen und Plug-In-Hybriden habe ich bereits berichtet.

Die Anzahl der Anträge hält sich mit etwa 3.000 stark in Grenzen – der erhoffte Anschub des Markthochlaufs bleibt bisher aus. Woron liegt das?

Die Kaufprämie hilft, deckt in der Regel aber nicht den gesamten Kostenunterschied zum vergleichbaren Verbrennermodell.

Beitrag lesen